nach oben
Freuen sich auf das Pokalfinale im eigenen Stadion: (von links) John Willis, Trainer des TV Pforzheim, Organisationsleiter Phil Paine und Teammanager Jens Poff. Foto: Herrmann
Freuen sich auf das Pokalfinale im eigenen Stadion: (von links) John Willis, Trainer des TV Pforzheim, Organisationsleiter Phil Paine und Teammanager Jens Poff. Foto: Herrmann © uh
28.03.2017

TV Pforzheim richtet am Samstag das Finale im Rugby-Pokal aus

Pforzheim. „Noch einmal volle Konzentration und noch einmal alles geben, dann kann der TV Pforzheim den ersten nationalen Rugbytitel des Jahres feiern“, gibt TVP-Teammanager Jens Poff als Devise für seine „Rhinos“ aus. Poff freut sich auch, dass der Deutsche Rugbyverband das Finale des DRV-Pokals am kommenden Samstag, 1. April, im SüdwestEnergie-Stadion in Pforzheim-Eutingen austragen lässt. Gegner ist der SC Frankfurt 1880, gegen den sich der TVP im Hinspiel in der Mainmetropole schwer tat.Am Montag bekam der TVP grünes Licht für die Austragung des Pokalendspiels. „Die Vorbereitungszeit ist kurz, aber wir werden ein Rugbyprogramm auf die Beine stellen“, sagt TVP-Organisationsleiter Phil Paine. Um 13.30 Uhr wird die Rugby-Vereinsjugend ihr Können zeigen, auch der Rugby-Schulsport, den der TVP in mehreren Schulprojekten in der Region betreut, wird präsentiert. Es soll einen kleinen VIP-Bereich für Sponsoren und Förderer geben. Endspiel-Anpfiff ist um 15 Uhr.

Wer diesen Pokalfight im SüdwestEnergie-Stadion am Rattachweg in Pforzheim-Eutingen am Samstag, 1. März, 15 Uhr live miterleben und Freitickets mit Stadionwurst-Bon gewinnen möchte, schickt bis zum Einsendeschluss am Donnerstag, 30. März, 18 Uhr, ein E-Mail mit Stichwort "Rugby" an internet@pz-news.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Höhepunkte für den TVP als Rugbyevent-Ausrichter waren bislang das Länderspiel Deutschland gegen Russland in 2015, im Jahr davor das Match der deutschen Nationalmannschaft gegen die New Zealand Ambassadors, das Testspiel der österreichischen Nationalmannschaft 2014 gegen den TVP und das Endspiel um die deutsche Meisterschaft, das die Pforzheimer 2015 gegen den Heidelberger RK verloren hatten. „Wir freuen uns, unseren Fans mit dem Pokalfinale wieder einen Rugby-Höhepunkt am Rattachweg in Eutingen präsentieren zu können, würden aber in Zukunft bei solchen besonderen Gelegenheiten gerne ins neue Stadion des 1. CfR Pforzheim ausweichen“, sagt Poff. Nicht nur die Fußballer würden dem Stadionausbau entgegenfiebern. Der Rugby-Bundesligist hat ebenso Interesse an Spielen auf dem CfR-Grün wie die American Footballer aus der Goldstadt.
Der Pokaltitel fehlt den Pforzheimern noch. Sie sind amtierender Meister im 15er-Rugby und wurden 2012 deutscher Meister im olympisch gewordenen 7er-Rugby. Der Pokaltitel wäre der erste nationale Rugbytitel, der in dieser Saison vergeben wird. Im Juni wird entschieden, wer die 15er-DM gewinnt, im Juli folgt das Turnier zur 7er-DM.Vergangenen Samstag hatte der TVP mit einem furiosen Blitzstart und einem 83:16-Sieg den Pokalsieger der vergangenen Saison, den SC Neuenheim, aus dem Halbfinale geworfen. Die Frankfurter schlugen im zweiten Halbfinale auswärts den Tabellenzweiten der Bundesliga Nord, Hannover 78, mit 27:19. 

DRV-Pokalfinale: Samstag, 1. April, 15 Uhr, TV Pforzheim – SC Frankfurt 1880, SüdwestEnergie-Stadion am Rattachweg in Pforzheim-Eutingen, Einlass: 13 Uhr, Jugendspiele ab 13.30 Uhr