nach oben
manasah sita rugby tvp © Becht
19.10.2014

TV Pforzheim startet mit 78:0-Sieg gegen TSV-Löwen in Rugby-Meisterrunde

Pforzheim. Tapfer, aber erfolglos gewehrt – für die Löwen des TSV Handschuhsheim gab es beim ersten Spiel in der Rugby-Meisterrunde Süd/West im SüdwestEnergie-Stadion des TV Pforzheim nichts zu holen. Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 78:0-Sieg (Halbzeit: 36:0) haben die TVP-Rhinos die Löwen auf die Hörner genommen. In der aktuellen Form kann man bei den Pforzheimern wieder ans Finale denken.

Bildergalerie: Rugby: TV Pforzheim besiegt TSV Handschuhsheim mit 78:0

Nach 15 Minuten führten die Rhinos nach zwei Versuchen mit 12:0. Die einzige Chance bis dahin für die Löwen ergab sich aus einem Strafkick, den Michael Cooke an die Stange setzte. Im ganzen Spiel gab es nur eine Hand voll Momente, in denen der TSV in die Nähe eines Punktgewinns kam. Zu sicher standen die Pforzheimer in der Abwehr, zu selten konnten die etwas langsamer wirkenden Handschuhsheimer einen schnellen Durchbruch starten.

Das genaue Gegenteil boten die Rhinos. Ein ums andere Mal konnte ein Pforzheimer Dutzende von Metern gewinnen, bevor ein Löwe zupacken konnte. Oder die Rhinos stürmten gleich ins Malfeld durch. Allein Manasah Sita ließ mehrmals mit seinen rasanten wie kraftvollen Sprints die Handschuhsheimer wie Slalomstangen stehen und legte so vier Versuche.

Doch auch die starken Männer hatten ihren Spaß am Bundesliga-Sonntag. Gleich mehrmals konnten sie ein Paket über mehrere Meter hinweg ins Malfeld des TSV schieben. Am Ende ließen beim TSV die Kräfte und damit auch die Disziplin nach, was zu zwei Gelben Karten (zehnminütige Platzverweise) führte. Mit Mustafa Güngör kehrte einer der zentralen Köpfe des TVP-Spiels wieder aufs Spielfeld zurück. Was bei manchen Spielern immer noch negativ auffiel: Zu viele Bälle konnten nicht gefangen werden. Es wäre sonst ein höherer Sieg möglich gewesen.

Ob der am kommenden Sonntag ähnlich leicht fällt, darf bezweifelt werden. Dann muss der TVP beim RK Heusenstamm antreten, und der Sieger der Bundesliga West dürfte auch in der Meisterrunde eine hohe Hürde und ein echter Prüfstein für den TVP sein.

 

Versuche TVP:

Manasah Sita (4), Tim Kasten (2), Rob May (2), Keith Masima (2), Sam Gavigan, Carlos Soteras-Merz

Erhöhungskicks TVP

Jeremy te Huia (9 von 11)

TV Pforzheim

78:0

TSV Handschuhsheim

ASV Köln

16:43

SC Neuenheim

Heidelberger RK

57:12

RK Heusenstamm

SC Frankfurt 1880

43:30

RG Heidelberg

 

 

Meisterrunde Süd/West

Spiele

Punkte

+/-

1

Heidelberger RK

5

25

+284

2

TV Pforzheim

5

18

+138

3

RK Heusenstamm

3

10

+48

4

SC Frankfurt 1880

3

10

+10

5

SC Neuenheim

5

10

-1

6

RG Heidelberg

5

10

-116

7

ASV Köln

3

0

-117

8

TSV Handschuhsheim

5

0

-246