nach oben
Wieder dabei: TVP-Leistungsträger Carlos Soteras Merz. Foto: J. Keller, PZ-Archiv
Wieder dabei: TVP-Leistungsträger Carlos Soteras Merz. Foto: J. Keller, PZ-Archiv
27.09.2012

TV Pforzheim trifft auf SC Neuenheim

Pforzheim. In der 1. Rugby-Bundesliga, Staffel Süd, trifft der TVPforzheim am Samstag um 15.00 Uhr im Eutinger Stadion am Rattachweg auf den SC Neuenheim. Die Partie ist mit Blick auf die bevorstehenden Playoffs für beide Teams von großer Bedeutung. Durch einen Sieg könnten beide auf Platz zwei in der Tabelle rücken und sich dadurch das Heimspielrecht für den 6./7. Oktober, dem ersten Spieltag der Meisterrunde, sichern.

Die Partie ist die letzte der einfachen Vorrunde. Wie geht es dann weiter? In der Meisterrunde spielen die 16 Mannschaften, die ihre Vorrundengruppen (Nord, Ost, West und Süd) jeweils auf den Plätzen eins bis vier abgeschlossen haben. Diese werden entsprechend auf die Staffeln Nord-Ost und Süd-West verteilt. Das heißt, die vier bestplatzierten Teams aus dem Norden spielen mit den vier Bestplatzierten aus dem Osten, die vier Besten aus dem Westen mit den entsprechenden Teams aus dem Süden, jeweils in einer 8er-Liga.

Gespielt wird mit Hin- und Rückspiel mit der Besonderheit, dass die Vorrunden-Ergebnisse mitgenommen werden. Am ersten Spieltag der Meisterrunde (6./7. Oktober) haben die Mannschaften, die ihre Vorrundengruppe auf den Plätzen eins und zwei abgeschlossen haben, jeweils Heimrecht, während die Teams die auf den Plätzen drei und vier ins Ziel kamen, reisen müssen. Im Anschluss werden zunächst die weiteren Hinspiele gegen die neuen Gegner aus der jeweils anderen Vorrundengruppe gespielt, bevor es dann in die Rückspiele – zuerst gegen die Teams aus der eigenen Vorrundengruppe geht.

Positiv stimmt das TVP-Team um Trainer John Willis der erste Heimsieg am vergangenen Wochenende im europäischen Wettbewerb gegen die Belgier aus Dendermonde. Die Partie wurde mit 55:20 gewonnen. Die Mannschaft war geschlossener und zeigte trotz der langen Verletztenliste wieder schönes Angriffsrugby. Erfreulich ist auch, dass die beiden zuletzt verletzten Leistungsträger Carlos Soteras Merz und Fabian Broughton wieder zur Verfügung stehen, auch wenn mit Aidan Winter und Marian Butugan zwei andere Spieler wohl ausfallen werden.

Der SC Neuenheim ist eine harte Nuss, wie die jüngsten Resultate zeigen. Doch der TV Pforzheim will die Begegnung gewinnen, um Selbstvertrauen für die Zwischenrunde zu tanken und sich dadurch eine gute Ausgangslage für die K.o.-Phase zu verschaffen.