nach oben
Mit einem Kick punktet hier Jeremy te Huiana. Foto: keller
18.09.2011

TVP: Spitzenspiel in der Rugby-Bundesliga gewonnen, doch Tabellenführung verloren

PFORZHEIM Der TV 1834 Pforzheim ist in der Rugby-Bundesliga nicht zu stoppen. Am Samstag konnte der TVP das Spitzenspiel gegen den deutschen Vizemeister SC 80 Frankfurt mit 27:17 gewinnen. Die Pforzheimer erkämpften sich vor rund 300 Zuschauern den vierten Sieg im vierten Spiel. Dennoch musste man aufgrund eines verpassten Bonuspunktes die Tabellenführung an den punktgleichen Heidelberger RK abgeben.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim besiegt SC Frankfurt

Bereits in der zweiten Minute konnte Frankfurt nach einem Straftritt mit 0:3 in Führung gehen. Doch der Aufsteiger aus Pforzheim nahm daraufhin das Heft in die Hand. Der TVP erspielte sich eine 13:3-Führung. Die Frankfurter verkürzten kurz vor der Halbzeit auf 13:10.

Im zweiten Durchgang nahm der TVP nun endgültig das Spiel in die Hand. Angeführt von den erneut überragend zusammenspielenden Russel Kupa und Nationalspieler Mustafa Güngör wurden die Frankfurter nun vor ihrem Malfeld festgesetzt. Nach einem offenen Gedränge konnte Güngör nach einem angetäuschten Pass auf die mitgelaufenen Stürmer selbst den Weg ins Malfeld finden und zum Versuch ablegen. Nach erneut sicherer Erhöhung zog der TV Pforzheim auf 20:10 davon.

Dem auf ungewohnter Position spielenden größten Talent in Deutschland, Alex Jessop, war es nach einem gefangenen Ball und einem Sprint über das halbe Spielfeld vorbehalten, den Spielstand auf 27:10 hochzuschrauben.

In der 77. Minute konnte der SC 80 Frankfurt zwar noch auf 27:17 verkürzen, doch den Pforzheimer Sieg nicht mehr gefährden. Den Goldstädtern wäre es sogar in der letzten Spielminute fast noch gelungen den Offensivbonuspunkt zu erzielen.

Doch der Oberschiedsrichter Aikenhead hatte einen Regelverstoß gesehen. pm