nach oben
Aus dem Weg! Auf Rob May ruhen unter anderem die Hoffnungen beim Auswärtsspiel in Neuenheim. J. Keller
Aus dem Weg! Auf Rob May ruhen unter anderem die Hoffnungen beim Auswärtsspiel in Neuenheim. J. Keller
12.09.2013

TVP-Rugbyteam reist mit Verletzungssorgen zum SC Neuenheim

Pforzheim. Die Rugbymannschaft des TV Pforzheim kann sich nach dem neuerlichen Kräftemessen mit dem amtierenden deutschen Meister, Heidelberger RK, welches die Goldstädter knapp mit 24:17 in der letzten Minute verloren, keine Verschnaufpause gönnen. Bereits am morgigen Samstag um 14.00Uhr trifft der TVP, erneut auswärts, auf den Vorjahres-Vizemeister SC Neuenheim.

Die Neuenheimer sind bisher etwas verhalten in die neue Saison gestartet und konnten gegen den TSV Handschuhsheim im Derby, noch gerade so ein Unentschieden über die Zeit retten. Der TVP gewann gegen den TSV dagegen souverän mit 81:08. Beim Gipfeltreffen gegen den Heidelberger RK verließen die Neuenheimer kurz nach der Halbzeit, beim Spielstand von 5:37 für den HRK, das Spielfeld. Auslöser war ein Foul, bei dem sich ein Spieler der Mannschaft verletzt hatte. Zuletzt konnten der SCN nun aber einen ungefährdeten 7:66-Sieg gegen den Neuaufsteiger Heidelberger TV erzielen, was aber zu erwarten war. So gesehen gehen die Goldstädter aufgrund der bisherigen Ergebnisse als Favorit ins Spiel, die Neuenheimer werden als amtierender Vizemeister aber ein gehöriges Wörtchen mitreden wollen.

Im Lager der Pforzheimer sieht die Lage vor dem Spiel nicht ganz so gut aus wie zuletzt gegen den Heidelberger RK. So hinterließ der harte Kampf einige Spuren. Der Zweite Reihe Hüne, Josh Fisiiahi, wird den Pforzheimer länger fehlen. Er hat sich im Spiel einen Riss der Patellasehne und Meniskusschaden zugezogen. Des Weiteren ist der Einsatz der beiden Spielmacher Russell Kupa und Jeremy Te Huia fraglich. Kupa hat Probleme mit einer älteren Schulterverletzung und Te Huia ebenfalls mit einer früheren Achillessehnenverletzung. Obendrein hat Nationalspieler Carlos Soteras Merz sein Praxissemester in Basel angetreten und steht somit auch nicht zur Verfügung. Nichtsdestotrotz trimmt Trainer John Willis seine Spieler weiter in Richtung Sieg. Das Spiel gegen den HRK wurde analysiert und speziell der Sturm schob aufgrund der vielen Fehler bei Gassen und Gedrängen diese Woche Sonderschichten. Die Zuschauer dürfen eine spannende Partie erwarten. Mit einem Sieg können die Pforzheimer den Einzug in die Meisterrunde (Playoff) perfekt machen. Am Samstag, 21. September, um 15 Uhr bewegt sich dann auch endlich wieder das Ei im heimischen Rattachstadion, wenn der TVP auf den Heidelberger TV trifft. uh