nach oben
In den Pforzheimer Fußballklassen geht die Post ab. Der SV Huchenfeld mit Daniel Catinella (linkes Bild, am Ball) will im Topspiel der Kreisliga Platz zwei vor dem Gegner FV Öschelbronn behaupten. In der Kreisklasse A1 möchte Michael Doru (rechts Bild, am Ball) dem Spitzenreiter Alemannia Wilferdingen ein Schnippchen schlagen. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
In den Pforzheimer Fußballklassen geht die Post ab. Der SV Huchenfeld mit Daniel Catinella (linkes Bild, am Ball) will im Topspiel der Kreisliga Platz zwei vor dem Gegner FV Öschelbronn behaupten. In der Kreisklasse A1 möchte Michael Doru (rechts Bild, am Ball) dem Spitzenreiter Alemannia Wilferdingen ein Schnippchen schlagen. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
In den Pforzheimer Fußballklassen geht die Post ab. Der SV Huchenfeld mit Daniel Catinella (linkes Bild, am Ball) will im Topspiel der Kreisliga Platz zwei vor dem Gegner FV Öschelbronn behaupten. In der Kreisklasse A1 möchte Michael Doru (rechts Bild, am Ball) dem Spitzenreiter Alemannia Wilferdingen ein Schnippchen schlagen. Foto: Becker, PZ-Archiv
In den Pforzheimer Fußballklassen geht die Post ab. Der SV Huchenfeld mit Daniel Catinella (linkes Bild, am Ball) will im Topspiel der Kreisliga Platz zwei vor dem Gegner FV Öschelbronn behaupten. In der Kreisklasse A1 möchte Michael Doru (rechts Bild, am Ball) dem Spitzenreiter Alemannia Wilferdingen ein Schnippchen schlagen. Foto: Becker, PZ-Archiv
24.11.2016

Tag der Spitzenspiele im Fußballkreis Pforzheim - Verfolgerduell in Kreisliga

Der vorletzte Spieltag in den Ligen des Fußballkreises Pforzheim hat es noch einmal in sich. In fast allen Spielklassen gibt es Spitzenspiele. In der Kreisliga gibt es das Verfolgerduell zwischen FV Öschelbronn und SV Huchenfeld. In der Kreisklasse A2 steht Tabellenführer Engelsbrand in Langenalb auf dem Prüfstand.

In der Kreisliga erwartet der FV Öschelbronn (Platz 3) den SV Huchenfeld (Platz 2). Gemessen am vergangenen Spieltag ist Öschelbronn der Favorit. Das Team von Trainer Thomas Scherer setzte sich im Topspiel bei der GU-Türk. SV Pforzheim durch, während Huchenfeld zuhause gegen Grunbach patzte.

Spitzenreiter FC Ersingen steht bereits am Samstag auf dem Prüfstand. Um 16.00 Uhr ist das Team von Trainer Stefan Rapp zu Gast beim FC Germania Singen. Der Landesliga-Absteiger ist seit sechs Spielen ohne Niederlage und geht daher mit breiter Brust in diese Begegnung.

Packend scheint in der Kreisliga auch wieder der Abstiegskampf zu werden. Von Platz sieben (Coschwa, 18 Punkte) bis Platz 15 (Fatihspor 16) sind nur zwei Punkte Differenz. Abgehängt ist bisher nur der TV Gräfenhausen, der im Heimspiel gegen den Drittletzten FC Bauschlott auf ein Erfolgserlebnis hofft.

Eng geht es auch in der Kreisklasse A1 zu. Bereits am morgigen Samstag (17.00 Uhr) stehen sich der 1. FC Ispringen (5.) und Spitzenreiter Alemannia Wilferdingen gegenüber. Will die Truppe von Spielertrainer Michael Cycon oben dranbleiben, ist ein Sieg gegen die Remchinger Pflicht. Wichtig für die Reihenfolge auf den vorderen Plätzen ist auch die Partie des FV Knittlingen (Platz 4.) gegen den 1. FC Nußbaum (Platz 3.).

Am Tabellenende rangiert mit dem FC Kieselbronn II die einzige Mannschaft ohne jeden Punktgewinn im Fußballkreis. Eine leichte Beute für die Sportfreunde aus Mühlacker, die erstmals unter ihrem neuen Trainer Sascha John auflaufen, der am vergangenen Montag als Nachfolger von Ulli Stengel im „Letten“ präsentiert worden ist.

Das Schlagerspiel in der Kreisklasse A2 findet in Langenalb statt. Dort erwartet der Kreisliga-Absteiger den aktuellen Spitzenreiter FC Engelsbrand. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Marcus Bouquerot das Titelrennen wieder richtig spannend machen. Profitieren würde davon auch der FV Tiefenbronn. Der Tabellenzweite erwartet mit TuS Ellmendingen einen schlagbaren Gegner.

Auch in den B-Klassen geht es rund. In der Kreisklasse B 1 führt der FSV Eisingen das Tableau recht souverän an. Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten TSV Maulbronn, der ebenfalls Aufstiegs-Ambitionen hegt, sollte die Mannschaft von Spielertrainer Timo Penziger keine Probleme bekommen.

Dritter gegen den Ersten heißt es auch in der Kreisklasse B2. Der TSV Schömberg (27 Punkte) bittet den Spitzenreiter VfL Höfen (28) zum Topspiel. Der Ausgang ist völlig offen.