nach oben
02.05.2013

Talent vom KTV Straubenhardt: Vinzenz Haug bester Junioren-Nationalturner

Straubenhardt. Ein mehr als gelungenes Comeback in der deutschen Junioren-Nationalmannschaft feierte KTV-Turner Vinzenz Haug nach langer Verletzungspause. Beim Länderkampf in der Schweiz kam der 16-Jährige mit den fünf besten Nachwuchsturnern des Landes auf den vierten Platz.

Beinahe zwei Jahren nach seinem letzten Wettkampf war das Nachwuchstalent der KTV Straubenhardt wieder für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz. Zuvor hatte sich der 16-Jährige in Berlin als drittbester Mehrkämpfer für das Team qualifiziert. Beim Länderkampf zwischen der Schweiz, Großbritannien, Frankreich und Deutschland ging er mit den fünf besten Nachwuchsturnern Deutschlands im schweizerischen Wallisellen an den Start. Der Wettkampf wurde im Modus 6-5-4 geturnt. So besteht jede Mannschaft aus sechs Turnern, wovon fünf an ein Gerät gehen und die besten vier in die Teamwertung kommen.

Vinzenz turnte einen soliden Sechskampf mit besonders hohen Wertungen an den Ringen, Sprung und Barren. Lediglich am Pauschenpferd gab es Abzüge wegen der Haltung und am Reck unterlief ihm ein Fehler beim Abgang. Dennoch waren alle Übungen Bestandteil der Teamwertung.

So war er am Wettkampfende bester deutscher Turner und erreichte einen sensationellen zehnten Platz in der Einzelwertung.

Im Mannschaftsergebnis hatten wie erwartet die Jugendturner aus Großbritannien wieder einen großen Vorsprung auf die Teams der Schweiz, Frankreich und Deutschland.

Der Länderkampf hat bereits eine lange Tradition und dient als Spiegel der Nachwuchsarbeit in den vier Ländern. In den letzten Jahren hatten sich im Vorfeld der olympischen Spiele 2012 die Briten klar an der europäischen Spitze etabliert und sind aktuelle Europameister, sowohl bei den Junioren als auch bei den Senioren.

Vinzenz Haug erhofft sich nun bei den im Juni stattfindenden Deutschen Jugendmeisterschaften einen sehr guten Platz. Denn damit könnte er sich als einer der drei Turner für das diesjährige EYOF (European Youth Olympic Festival) im niederländischen Utrecht qualifizieren. Sein Trainer Alexei Grigoriev sieht diesem Termin optimistisch entgegen, betont aber nochmals „das wäre eine gigantische Leistung“.