nach oben
03.02.2012

Talente beim Pforzheimer Fecht Club MMX

München. Die Pforzheimer Säbelfechter zählen zur Spitze in Süddeutschland. Nicht nur durch Einzelleistungen glänzt der neue Fecht Club MMX in der deutschen Fechterlandschaft, sondern auch durch seine große Anzahl an neuen Säbeltalenten. Über 20 Säbelfechter vom FCP MMX starteten in München auf dem internationalen Luitpold-Cup in unterschiedlichen Altersklassen.

„Wir sind mit drei Bussen angereist, so eine starke Truppe im Säbel hatten wir seit 30 Jahren nicht. Wir sind sehr stolz, was wir in knapp zwei Jahren in Pforzheim aufgebaut haben“, so Helge Ulrich, Vorstand und Trainer des FCP MMX.

Ohne Niederlage im ganzen Turnier stand Säbeltalent Luis Pfundner wieder ganz oben auf dem Treppchen. Erfreulich waren auch die Erfolge der Neuzugänge des Pforzheimer Clubs, Maximilian Schweiger und Lennart Mayer, sie schafften es auf die Plätze acht und neun. Bei den Schülerinnen holte Clara Mäschke die Silbermedaille und Sofia Mescherjakow belegte den elften Platz.

Die Aktiven waren mit ihren Plätzen nicht so zufrieden. So musste sich Helge Ulrich nach zwei Niederlagen im 16er-Ko mit je 14:15 mit dem 13. Platz zufriedengeben. Bei den Damen schaffte es Miriam Koller auf den siebten Platz. pm