nach oben
Den nächsten deutschen Meistertitel strebt das Ringtennis-Team des TV Kieselbronn an. In der Regionalliga Süd wurde der TVK bereits Erster. Foto: privat
Den nächsten deutschen Meistertitel strebt das Ringtennis-Team des TV Kieselbronn an. In der Regionalliga Süd wurde der TVK bereits Erster. Foto: privat
23.01.2019

Team des TV Kieselbronn in der Ringtennis-Regionalliga top

Kieselbronn/Pforzheim. Der TV Kieselbronn als amtierender deutscher Vereinsmeister im Ringtennis kann optimistisch zu den nächsten nationalen Titelkämpfen fahren. Das Ziel in Koblenz heißt Titelverteidigung.

Außer dem TVK als Erstem der Regionalliga Süd sowie dem Süd-Zweiten TSV Neubiberg sind am 9. März je zwei Teams aus den Regionalligen Nord und West dabei.

Die Kieselbronner Jugendmannschaft wird in Koblenz versuchen, erstmals deutscher Meister zu werden. Der TVK-Nachwuchs blieb in der regionalen Qualifikationsrunde ebenfalls ungeschlagen.

Bei den Aktiven wurde der entscheidende zweite Teil der Quali in Pforzheim ausgetragen. Als vorentscheidend für den Staffelsieg galt das Spiel des TVK gegen Neubiberg, das die Kieselbronner schließlich mit 10:6 gewannen.

Nach Siegen von Timo Hufnagel gegen Max Speicher (53:40) und Britt Abrecht gegen Annika Lemke (33:21) sowie den zu erwartenden Niederlagen von Rainer Hufnagel und Carina Mezger stand es nach den Einzeln unentschieden. Nach den Doppeln mit Siegen von Ulrike Schmied/Britt Abrecht sowie von Timo und Rainer Hufnagel war Kieselbronn ein Punkt bereits sicher. Den Sieg machten dann Britt Abrecht/Rainer Hufnagel perfekt. Eine Niederlage mussten dagegen Carina Mezger/Timo Hufnagel hinnehmen.

Der TVK trat danach noch gegen den TV Diedenbergen an. 12:4 hieß es am Ende, da seitens der Gastgeber nur Andrea Kolonko/Petra Stöhrer und Carina Metzger/Wulf Bangert verloren.