nach oben
Glück und Pech hatte Emely Karcher bei den Siegen des TC Wolfsberg. Foto: Fröhlich
Glück und Pech hatte Emely Karcher bei den Siegen des TC Wolfsberg. Foto: Fröhlich
18.07.2017

Tennisfrauen vom TC Wolfsberg stehen vor dem Klassenerhalt

Die ersten Punkte eingefahren und viel Boden in der Tabelle gut gemacht – ein rundum gelungenes Wochenende liegt hinter der 1. Damenmannschaft des TC Wolfsberg Pforzheim in der Tennis-Badenliga. Die Wende eingeleitet hatte am Samstag das wichtige 5:4 beim Tabellenvorletzten Heidelberger TC.

Verlass war dabei wieder einmal auf die Eigengewächse an den hinteren Positionen. Die Spitzenspielerinnen Iva Primorac und Nathalia Rossi hatten ihre Einzel verloren. Ebenso blieb Hanna Kantenwein mit 1:6, 1:6 ohne Chance. Doch Josephine Karcher, Emely Karcher (mit 10:4 im Match-Tie-Break) und die erfahrene Tanja Coblenzer bei ihrem Saisondebüt glichen aus. Die anschließenden Doppel liefen dann zum ersten Mal in dieser Saison für den TCW. Primorac/Coblenzer und Rossi/Emely Karcher sicherten den Gesamterfolg.

Den Schwung des ersten Saisonsiegs nahmen die TCW-Damen dann erfolgreich mit ins Heimspiel gegen den Abstiegskonkurrenten TC Schönberg. Diesmal siegten Nathalia Rossi, Vivien Schaible und Josephine Karcher klar in zwei Sätzen. TCW-Nummer 1, Iva Primorac musste beim Stand von 4:6 und 0:3 aufgeben. Emely Karcher und Tanja Coblenzer blieben in ihren Einzeln an diesem Tag ohne Glück. Wieder stand es 3:3 vor den Doppeln und wieder hatte der TC Wolfsberg das bessere Ende für sich. Kantenwein/Schaible hatten das erste Doppel zwar mit 0:6 und 3:6 abgeben müssen. Doch Coblenzer/Primorac glichen zum 4:4-Zwischenstand aus. Die Entscheidung fiel im dritten Doppel, welches Rossi/Josephine Karcher nach hartem Kampf mit 7:6 und 6:4 für Pforzheim sichern konnten.

Durch die beiden lang ersehnten ersten Siege haben sich die TCW-Damen vor den letzten Saisonspielen gegen den Tabellennachbarn TSG Bruchsal und das momentane Schlusslicht TC Waldbronn eine deutlich bessere Ausgangssituation in der Tabelle verschafft.

Unterdessen haben die Herren 2 durch ihre Saisonerfolge 3 und 4 den Klassenerhalt in der Badenliga bereits geschafft. Gegen den TC Markdorf zeigt sich Pforzheim am Samstag beim 7:2 nervenstark. Tim Rühl, Felix Wild und Patrick Sell gewannen ihre Einzel jeweils im Match-Tie-Break. Weitere Zähler steuerten Andre Wiesler an Position 1, sowie Tom el Safadi bei. Am Sonntag legte das Team dann durch ein eindrucksvolles 8:1 beim TC Durlach nach.

Endlich am Ziel sind die Herren 40. Das Team um Captain Marc Müller besiegte am letzten Südwestliga-Spieltag den härtesten Konkurrenten TC Durlach und steigt in die Regionalliga auf. Überraschend früh machte der TCW bereits in den Einzeln alles klar. Xavier Audouy, Steven Schüller, Martin Mössner, Jon Lerchundi und Jordi Fuste Grüner siegten jeweils in zwei Sätzen. Nach der knapp verpassten Meisterschaft im letzten Jahr ist das verdiente Meisterstück 2017 eine umso größere Genugtuung.

Erhobenen Hauptes haben sich die Herren 60 aus der Südwestliga-Saison 2017 verabschiedet. Obwohl der Abstieg bereits vor dem letzten Saisonspiel gegen den SV Schopfheim feststand, siegte der TC Wolfsberg mit 7:2.

Die Herren 70 haben ihre Meistersaison standesgemäß durch ein 4:2 über den TC GW Neustadt beendet. Zwar verlor Spitzenspieler Martin Hoefling sein Einzel mit 7:10 im Match-Tie-Break, doch Jürgen Hartmann, Klaus-Jürgen Lorenz und Artur Hambsch ließen glatte Siege folgen. Den entscheidenden Punkt steuerte dann das Doppel Hoefling/Hambsch bei. Die Herren 70 sind damit als Aufsteiger verlustpunktfrei zur Südwest-Meisterschaft marschiert.