nach oben
Mit der Rückkehr von Janick Schramm (links) löst sich für Trainer Teo Rus in der Abwehr zumindest eine Personalfrage. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Mit der Rückkehr von Janick Schramm (links) löst sich für Trainer Teo Rus in der Abwehr zumindest eine Personalfrage. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
10.11.2016

Teo Rus vom 1. CfR Pforzheim: „Wir haben genug gelitten“

Fünf Spiele ohne Sieg – der 1. CfR Pforzheim hat in der Fußball-Oberliga eine Durststrecke hinter sich. Zwar ist das Team von Trainer Teo Rus immer noch Tabellendritter, doch das kann sich schnell ändern. Fünf Mannschaften lauern in Schlagdistanz hinter den Pforzheimern, darunter auch der SSV Reutlingen, der am Samstag um 14.30 Uhr im Holzhofstadion zu Gast ist. Vergangene Saison konnte der Traditionsverein von der Kreuzeiche gerade noch den Abstieg vermeiden. In dieser Saison zeigt die Leistungskurve nach oben. Mit einem Sieg auf dem Holzhof könnte der SSV sogar am CfR vorbeiziehen.

Die Pforzheimer waren vielversprechend in die Saison gestartet, doch zuletzt traten sie auf der Stelle. Natürlich kann man beim Tabellenführer SC Freiburg II verlieren, doch zusammen mit den vier Unentschieden in den Partien davor nagt die Serie von fünf Spielen ohne Dreier am Selbstbewusstsein. Das weiß auch Teo Rus: „Es wird Zeit für uns, wieder einen Sieg zu landen. Wir haben genug gelitten“, sagt er und fügt hinzu: „Wir müssen aufwachen und dieses Heimspiel unbedingt gewinnen, sonst wird es ungemütlich.“

Personell sind Rus aber vor allem in der Defensive die Hände gebunden. Matthias Fixel fällt nach einem operativen Eingriff am Knie bis zur Winterpause aus. Jetzt hat auch noch Ruben Reisig im Training einen Schlag aufs Sprunggelenk abbekommen. Sein Einsatz am Samstag ist fraglich. Mit Marc Mägerle hat der CfR-Coach derzeit nur noch einen fitten Innenverteidiger in der Hinterhand, denn Marius Kraus pausierte zuletzt krank. Er ist zwar wieder im Training, aber laut Rus noch nicht bei 100 Prozent. Notfalls, so der Pforzheimer Trainer, müsse man improvisieren und ein glückliches Händchen haben.

Gut, dass mit Janick Schramm der etatmäßige Rechtsverteidiger, der zuletzt wegen schulischer Aktivitäten gefehlt hatte, wieder zurück ist. Dafür ist Linksaußen Tim Schwaiger (Leistenprobleme) fraglich. Für dessen Position hat der CfR-Trainer aber mit Cemal Durmus, Dirk Prediger und Ernesto de Santis einige Alternativen.

Offensivstarker SSV

Gegner Reutlingen schätzt Teo Rus in diesem Jahr stark ein. Die junge Mannschaft wird von erfahrenen Spielern wie Marc Golinski, Pierre Eiberger und Daniel Schachtschneider geführt. Dass die SSV-Kicker einen langen Atem haben können, bewiesen sie jüngst beim 3:2-Sieg in Hollenbach, als sie die Partie mit drei Toren in den letzten zehn Minuten drehten. Offensiv zählt der SSV zu den besten Teams der Liga, Schachtschneider (7) und Golinski (6) zu den erfolgreichsten Angreifern.