nach oben
Mit zwei Treffern führte sich Nöttingens neuer Stürmer Yasin Ozan (links) beim Testspiel gegen den TSV Reichenbach gleich gut ein. Gössele
Mit zwei Treffern führte sich Nöttingens neuer Stürmer Yasin Ozan (links) beim Testspiel gegen den TSV Reichenbach gleich gut ein. Gössele
11.07.2013

Testspiele: FC Nöttingen, CfR und TSV Grunbach siegen

Pforzheim/Keltern-Ellmendingen. Die Testsaison für die Fußballclubs der Region ist eröffnet. Oberligist FC Nöttingen landete am Donnerstag beim Sportfest in Ellmendingen einen 5:2-Erfolg gegen den Verbandsligisten TSV Reichenbach. Dabei überzeugte vor allem die Offensive mit den Neuzugängen Yasin Ozan und Michael Schürg, die von Niklas Hecht-Zirpel, der auf der Zehnerposition spielte, immer wieder gut in Szene gesetzt wurden.

Dabei mussten die Oberliga-Kicker zunächst einem frühen Rückstand hinterherlaufen, weil Dominic Riedel, von Kevin Stoitzner schön ins Szene gesetzt, bereits nach drei Minuten mit einem abgefälschten Schuss für Reichenbach getroffen hatte.

Dann aber kam die Nöttinger Offensive ins Rollen. Nach Foul an Schürg scheiterte Mario Bilger mit dem ersten Elfmeter für den FCN zwar am Reichenbacher Keeper (14.), doch drei Minuten später machte Ozan mit einem überlegten Heber das 1:1. Fünf Minuten später wurde Schürg erneut im Strafraum gefoult, dieses Mal verwandelte Timo Brenner den Elfmeter sicher (22.) und Ozan legte vier Minuten später – wieder per Heber – das 3:1 nach.

„Das war nach anfänglichen Problemen ein richtig guter Test in der ersten Halbzeit“, freute sich FCN-Co-Trainer Rainer Krieg, der den verhinderten Cheftrainer Michael Wittwer vertrat. Nach der Pause wurde Reichenbach stärker, nachdem die Nöttinger kräftig durchrotierten. Reinhard Schenker (60.) und Schürg (85.) erhöhten für Nöttingen, zwischenzeitlich verkürzte Reichenbachs Chris Hettel per Elfmeter (79.). Beim FCN fehlte mit Sebastian Hofmann ein weiterer Neuzugang für den Angriff noch verletzt.

TSV-Tore nach der Pause

Nur eine Hälfte lang tat sich der zweite Oberligist aus dem Fußballkreis Pforzheim – der TSV Grunbach – beim VfL Sindelfingen schwer. Bis zur Pause hielt der württembergische Verbandsligist ein 0:0, ehe Manuel Hasel, Neuzugang Tobias Stoll und Micael Marques doch noch einen standesgemäßen 3:0-Sieg für die Grunbacher herausschossen.

In der Verbandsliga Nordbaden bat Trainer Rudi Herzig seinen Neuling SV Kickers Pforzheim am Donnerstagabend zum Trainingsauftakt. Dieser liegt beim Liga- und Lokalkonkurrenten 1. CfR Pforzheim schon gut eineinhalb Wochen zurück. Im ersten Testspiel bezwang die Elf von Gökhan Gökce am Mittwochabend den A-Ligisten 1. FC Bauschlott mit 7:0. „Es ging auch darum, dass sich die Neuzugänge auf dem Platz besser kennenlernen“, erklärte der Trainer. Dies gelang trotz einer torlosen halben Stunde schon recht gut: Denis Zenko eröffnete den Torreigen (35.), Deniz Nedzhmiev und erneut Zenko erhöhten noch bis zur Pause auf 3:0. Danach schraubten Markus Bosch, Simon Schneider per Doppelpack und Fabian Kuhn das Ergebnis in die Höhe. „Für das erste Spiel war das schon ganz in Ordnung“, befand Gökce hinterher. „Aber natürlich hat man auch noch negative Seiten gesehen – zum Beispiel bei Bauschlotts Kontern und in der eigenen Chancenverwertung.“