760_0900_98632_117222709.jpg
Foto: dpa

Thomas Hitzlsperger: VfB Stuttgart will Trainer mit Angriffslust

Stuttgart. Der künftige Trainer des VfB Stuttgart soll laut Sportvorstand Thomas Hitzlsperger für attraktives Spiel stehen. „Ich sehe gerne Offensivfußball, der nach vorne geht, der viele Chancen erzeugt“, sagte Hitzlsperger in der SWR-Sendung „Sport im Dritten“.

Der frühere Nationalspieler fügte hinzu: „Mut und Leidenschaft sind zwei Eigenschaften, die mir sehr wichtig sind. Das sollte der Trainer auch dabei haben.“

Nach Informationen der „Bild“ beschäftigt sich der VfB immer intensiver mit Coach Tim Walter vom Zweitligisten Holstein Kiel: Der 43-Jährige sei aktuell der Wunschkandidat.

Dass Interimstrainer Nico Willig über die Saison hinaus Chefcoach bleibt, schloss Hitzlsperger aus. „Nein. Wir haben darüber gesprochen. Es war sein und es war mein Wunsch. Daran halten wir uns auch“, sagte der 37-Jährige. Willig werde in der neuen Saison wieder für die U19 tätig sein. Der VfB, der in der Bundesliga seit Längerem Platz 16 belegt, kann den Klassenverbleib nur noch über die Relegation schaffen.