nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
30.01.2018

Tischtennis Frauen: Sieg für TTC Dietlingen - Tiefenbronn verliert in Heidelberg

Pforzheim. Während die Frauen des TTC Dietlingen in der Tischtennis-Oberliga Baden-Württemberg bei der FT V. 1844 Freiburg dank eines 8:3-Erfolges einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten, befindet sich Tiefenbronns Verbandsliga-Quartett nach dem 5:8 bei der TSG 78 Heidelberg mitten im Abstiegskampf.

FT V. 1844 Freiburg – TTC Dietlingen 3:8. Nach nur zwei Siegen in den ersten fünf Duellen, wirkte Nadjana Schneiders 11:7-, 12:10- und 11:5-Erfolg über Jana Philipp zum 3:3-Ausgleich wie eine Befreiung. Anschließend entzauberte Lea Dürr Annabelle Christ, bevor Eva Rentschler gegen Muriel Broschard und die Weichen auf Sieg stellte. Schneider erhöhte gar auf 6:3, ehe Saskia Fabricius sowie Dürr Dietlingens fünften Saisonsieg eintüteten. „Jetzt können wir ganz guter Dinge sein“, brachte es TTC-Mannschaftsführerin Dürr auf den Punkt.

TSG 78 Heidelberg – TTC Tiefenbronn 8:5. Die Hypothek zweier Doppelpleiten zu Beginn wog für Tiefenbronns Equipe schwer. Zwar schlugen Ann-Kathrin Zahn und Miriam Lechler zurück, doch schraubten Annette Aldinger (2), Nina Gausmann sowie Manon Hennies die Führung der Gastgeberinnen auf 6:3 in die Höhe. Kathrin Mickes Erfolg über Gausmann und Lechlers Sieg gegen Aldinger schienen noch einmal neue Kräfte freizusetzen, bevor Saskia Mödinger sowie Hennies die Tiefenbronner Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte machten.