nach oben
Legte mit ihrem Sieg den Grundstein zum Erfolg: Miriam Lechler. Foto: Ripberger
Legte mit ihrem Sieg den Grundstein zum Erfolg: Miriam Lechler. Foto: Ripberger
12.02.2019

Tischtennis-Frauen des TTC Tiefenbronn glänzen mit Auswärtscoup in Brühl

Pforzheim. Nicht so richtig rund läuft es momentan für Pforzheims Tischtennis-Verbandsligisten bei den Männern. Musste sich der TTC Dietlingen auf heimischem Boden gegen Tabellennachbar TTG EK Oftersheim geschlagen geben, so rutschte der TTC Mutschelbach nach seiner Niederlage beim TSV Amicitia Viernheim gar auf einen Abstiegsplatz ab.

Luft im Kampf um den Verbandsliga-Klassenerhalt verschafften sich hingegen Tiefenbronns Frauen dank ihres Auswärtscoups in Brühl.

Männer

TTC Dietlingen – TTG EK Oftersheim 5:9. Obwohl die Hausherren durch starke Auftritte von Mujdrica/Virk, Rosenow/Weber und Denis Mujdrica mit 3:1 in Führung gegangen waren, ließen sich Oftersheims Routiniers nicht aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil: Mit sechs Siegen in Serie machten Stefan Berlinghof & Co den Rückstand mehr als wett und setzten Dietlingens Asse dadurch unter Druck. Zwar stemmten sich diese anschließend vehement gegen das drohende Unheil, doch vermochten lediglich der glänzend aufgelegte Mujdrica sowie Oliver Virk ihre Kontrahenten in die Knie zu zwingen und auf 5:7 zu verkürzen, ehe Christian Förster und Roman Frackenpohl die intensive Begegnung endgültig zu Gunsten der Gäste aus dem Rhein-Neckar-Kreis entschieden. „Wir sind gut reingekommen, haben dann aber etwas den Faden verloren und waren gegen eine der ausgeglichensten Mannschaften der Liga letztlich halt einfach einen Tick schwächer“, brachte es Dietlingens Kapitän Virk auf den Punkt.

TSV Amicitia Viernheim – TTC Mutschelbach 9:3. Nachdem Mutschelbachs Doppel Gille/Apfel für einen vielversprechenden Auftakt gesorgt hatte, schienen sowohl Matuszewski/Schmidt gegen Tröger/Maier als auch Ruisch/Fussy gegen Czech/Beck auf einem guten Weg zu sein, den TTC-Vorsprung auszubauen, bevor sie sich jeweils in der Endphase ihrer Duelle die Butter vom Brot nehmen ließen und doch klein beigeben mussten. An dieser Hypothek hatten Markus Ruisch und seine Mitstreiter mächtig zu knabbern, wenngleich Patryk Matuszewski und Mirko Schmidt ihre Farben in der Folge mit zwei Erfolgserlebnissen im Spiel hielten. Als Enrico Fussy beim Stand von 5:3 dann ein weiteres Mal im fünften Satz den Kürzeren zog, waren die Würfel gefallen. „Mit dem Ergebnis können wir natürlich nicht zufrieden sein“, so Mutschelbachs Apfel, um anzufügen, dass sie keinesfalls chancenlos waren und daher guten Mutes seien, am Samstag im Derby gegen Dietlingen zu punkten.

Frauen

TV Brühl – TTC Tiefenbronn 4:8. Bis zum 3:3 vermochte sich keines der beiden Teams abzusetzen und einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Dann wies Miriam Lechler ihrem TTC mit einem 11:6-, 11:4-, 6:11-, 15:17- sowie 11:7-Erfolg über Susanne Amos den Weg.

Ann-Kathrin Zahn wollte ihr in nichts nachstehen und kämpfte Brühls Kathrin Schanz nieder, ehe Tina Stephan gegen Kerstin Eberle gar Punkt Nummer sechs folgen ließ und das Tor zum fünften Saisonsieg weit aufstieß. Daran änderte auch Kathrin Mickes Viersatz-Niederlage gegen Maike Korn nichts, machten Lechler und Stephan doch Tiefenbronns Triumph endgültig perfekt. „Das war heute ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt“, atmete Tiefenbronns Mannschaftsführerin Micke tief durch.