nach oben
Knapp an der Überraschung vorbei schmetterten Denis Mujdrica und seine Dietlinger Kollegen.  Ripberger
Knapp an der Überraschung vorbei schmetterten Denis Mujdrica und seine Dietlinger Kollegen. Ripberger
08.11.2016

Tischtennis Herren: Kleinsteinbach/Singen triumphiert, Dietlingen scheitert knapp

Pforzheim. Gemischte Gefühle bei den beiden besten Tischtennis-Herrenmannschaften aus dem Bezirk Pforzheim: Eitel Sonnenschein beim Badenligisten Kleinsteinbach/Singen nach dem souveränen Auftritt in Weinheim, Frust beim Verbandsligisten Dietlingen nach der unglücklichen Niederlage gegen Oftersheim.

TTC 1946 Weinheim II – TTG Kleinsteinbach/Singen 5:9. Nachdem Nguyen/Valentin, Dujakovic/Hrnic und Schweizer/Rajkovaca die Pfinztäler mit 3:0 in Führung gebracht hatten, erhöhten Dejan Dujakovic, Michael Schweizer sowie Hai Khanh Nguyen auf 6:1. Weinheim verkürzte durch Luca Hoffmann und Lars Frey. Danach teilten sich die Teams im oberen und mittleren Paarkreuz die Punkte. Kevin Valentin blieb es vorbehalten, gegen Hoffmann mit 11:6, 8:11, 11:7, 7:11 und 11:9 den Sack zuzumachen. „Auch wenn wir heute einen höheren Sieg verschenkt haben, sind wir jetzt in einer guten Ausgangsposition“, blickt TTG-Kapitän Ilija Rajkovaca zuversichtlich nach vorne.

TTC Dietlingen – TTG EK Oftersheim 7:9. Bis zum 1:5 suchten die Hausherren gegen den Spitzenreiter vergeblich ihren Rhythmus. Dann zwang Andreas Bechtum David Korn in die Knie, ehe der für den erkrankten Oliver Virk ins Team gerückte Abwehrkünstler Jonathan Rosenow gegen Francesco Maragioglio die Oberhand behielt. Denis Mujdrica, Zvonko Marinovic, abermals Bechtum sowie Andreas Weber glichen sogar zum 7:7 aus. Anschließend musste sich der junge Rosenow allerdings der Cleverness Gerd Werners beugen, bevor Mujdrica/Marinovic in einem Fünfsatzkrimi gegen Berlinghof/Korn den Kürzeren zogen. „Natürlich ist die Niederlage ärgerlich, aber die Runde ist noch lang“, bleibt Dietlingens Teamkapitän Virk optimistisch.