nach oben
Einmal punktete Yannick Schwarz in Gnadental im Doppel, einmal im Einzel, einmal scheiterte er knapp. Die deutliche Niederlage seines Teams Kleinsteinbach/Singen konnte er aber nicht verhindern. Foto: PZ-Archiv/Becker
Einmal punktete Yannick Schwarz in Gnadental im Doppel, einmal im Einzel, einmal scheiterte er knapp. Die deutliche Niederlage seines Teams Kleinsteinbach/Singen konnte er aber nicht verhindern. Foto: PZ-Archiv/Becker
27.02.2018

Tischtennis: Oberligist Kleinsteinbach/Singen auswärts chancenlos

Pforzheim. Bescheidene Ausbeute für die besten Tischtennisteams des Kreises: Oberligist Kleinsteinbach/Singen ging wieder leer aus, Verbandsligist Dietlingen kam beim Tabellenletzten nur zu einem Remis.

TTC Gnadental – TTG Kleinsteinbach/Singen 9:2. Nachdem Schwarz/Nguyen Pfinztals Asse mit einem glatten 3:0 über Horlacher/Mack in Führung gebracht hatten, entschieden die Hausherren die Doppel zwei und drei zu ihren Gunsten, bevor Yannick Schwarz gegen Daniel Horlacher dicht vor dem 2:2-Ausgleich stand, um in der Verlängerung des fünften Satzes abgefangen zu werden. Von diesem Rückschlag erholte sich die Truppe um Kapitän Ilija Rajkovaca nicht mehr. Schwarz verkürzte spät noch einmal auf 2:8. „Wir wollen diese Runde anständig zu Ende spielen und dann mal sehen, was dabei herauskommt“, weiß TTG-Urgestein Rajkovaca nur zu gut um die Schwere der anstehenden Aufgaben.

TTV Mühlhausen – TTC Dietlingen 8:8. Bis zum Zwischenstand von 7:4 fand die ohne Zvonko Marinovic und Andreas Bechtum angetretene Dietlinger Auswahl beim Träger der Roten Laterne nicht zu ihrem Spiel. Dann zwang Jonathan Rosenow seinen Kontrahenten Frederik Dangel in vier Sätzen in die Knie und blies zur Aufholjagd. Andreas Weber gab Dieter Schreiber das Nachsehen, ehe Thomas Schüle sowie Thomas Nowicki im hinteren Paarkreuz zwei weitere Punkte zum 8:7 holten. Die Siegeshoffnung währte allerdings nur kurz, zogen Mujdrica/Weber im finalen Doppel gegen Reinhard/Schneider doch mit 5:11, 6:11 sowie 8:11 den Kürzeren. „Heute sind wir hinter den Erwartungen zurückgeblieben und haben daher einen Punkt verschenkt“, so TTC-Mannschaftsführer Oliver Virk.