nach oben
Bärenstarke Vorstellung: Kenan Hrnic verhalf der TTG Kleinsteinbach/Singen zu zwei souveränen Siegen und zum Sprung an die Tabellenspitze. Foto: PZ-Archiv, Becker
Bärenstarke Vorstellung: Kenan Hrnic verhalf der TTG Kleinsteinbach/Singen zu zwei souveränen Siegen und zum Sprung an die Tabellenspitze. Foto: PZ-Archiv, Becker
31.01.2017

Tischtennis: TTG Kleinsteinbach/Singen in Topform an die Tabellenspitze

Während Kleinsteinbach/Singens Asse in der Tischtennis-Badenliga dank zweier souveräner Auftritte erstmals die Spitzenposition erklommen haben, musste Verbandsligist TTC Dietlingen gegen die TG Eggenstein im Kampf um den Aufstieg einen wohl vorentscheidenden Rückschlag hinnehmen.

TTG Kleinsteinbach/Singen – TTC 1946 Weinheim II 9:2. Nachdem die Hausherren bereits in den Doppeln ihrer Favoritenstellung gerecht wurden, erhöhten Dejan Dujakovic und Kenan Hrnic auf 5:0, bevor Timo Ziener sowie Timo Müller im mittleren Paarkreuz zurückschlugen und dem Tabellenschlusslicht neue Hoffnung verliehen. Allerdings nur für kurze Zeit, zerstörten Kevin Valentin und Ilija Rajkovaca diese mit ihren Erfolgen über Lars Frey sowie Luca Hoffmann doch jäh. Anschließend zeichnete Dujakovic für Kleinsteinbach/Singens Punkt Nummer acht verantwortlich, ehe Hrnic den Abwehrstrategen Holger Weidenauer entzauberte und die Partie endgültig entschied.

Spvgg Ottenau – TTG Kleinsteinbach/Singen 2:9. Ähnlich wie am Tag zuvor starteten Pfinztals Tischtennis-Cracks furios. Zwar vermochte Ottenaus Duo Kawka/Deschner schnell auf 1:2 zu verkürzen, doch stellte Hrnic wenig später den alten Abstand wieder her. Nachdem Dujakovic gegen Lukas Mai das 4:1 folgen ließ, unterstrichen Michael Schweizer, Hai Khanh Nguyen sowie Routinier Rajkovaca Kleinsteinbach/Singens augenblickliche Topverfassung. Selbst Valentins Niederlage gegen Andre Schweikert tat der Fahrt des TTG-Expresses keinen Abbruch, im Gegenteil: Dujakovic und Hrnic degradierten Piotrowski sowie Mai zu Statisten und drückten der Begegnung dadurch ihren Stempel auf. „Es läuft ganz gut“, weiß Kleinsteinbach/Singens Kapitän Rajkovaca die Situation richtig einzuschätzen, um anzufügen, „dass mit dem Gastspiel bei den TTSF Hohberg nächste Woche eine sehr schwierige Aufgabe vor uns liegt“.

TTC Dietlingen – TG Eggenstein 7:9. Obwohl der gastgebende TTC Dietlingen auf den erkrankten Oliver Virk verzichten musste, bot er dem Titelkandidaten um Bernd Griesinger von Anfang an einen heißen Tanz. Zwar hieß es nach sieben Duellen 2:5, doch stellten Andreas Bechtum, Thomas Schüle sowie Denis Mujdrica mit drei starken Vorstellungen die Uhren wieder auf null.

Auch die beiden folgenden Niederlagen brachte Dietlingens Auswahl nicht aus dem Rhythmus, sorgten doch Jürgen Doll sowie abermals Bechtum für den neuerlichen Ausgleich. Beim Stand von 7:7 schien Schüle gegen Michael Mang dann bis Mitte des fünften Satzes auf der Siegerstraße zu sein, um allerdings doch noch abgefangen zu werden und diesen mit 9:11 zu verlieren. Im finalen Doppel verteidigten Knoll/Griesinger gegen Mujdrica/Marinovic schließlich ihre blütenweiße Weste und machten den glücklichen Gästetriumph vollends perfekt. „Jetzt wird es natürlich verdammt schwer noch einmal vorne anzuklopfen, aber eine kleine Chance haben wir noch“, wirft Dietlingens Mannschaftsführer Virk die Flinte noch nicht ins Korn.