nach oben
20.09.2016

Tischtennis-Ass Jennie Wolf erspielt sich in Kroatien Silber

Ersingen. Als Jennie Wolf am Sonntagabend von den Croatia Open aus Varazdin in die Heimat zurückkehrte, befand sich im Gepäck der Tischtennis-Nachwuchsspielerin aus Ersingen eine Bronzemedaille.

Im Mädchen-Doppel erreichte Wolf an der Seite von Caroline Hajok (MTV Tostedt) das Halbfinale. Erst die späteren Siegerinnen aus Taiwan, Pei-Ling Su/Ruei-Ling Wen, stoppten die Siegesserie der Paarung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Bei der 0:3 (1:11, 6:11, 12:14)-Niederlage waren Wolf/Hajok ohne Chance. Im Einzel-Wettbewerb verpasste die 17-Jährige dagegen den Sprung auf das Siegerpodest knapp. Mit zwei Siegen gegen Mihaela Brodar (Kroatien) und Agata Paszek aus Polen sowie einer Niederlage gegen die Slowakin Tatiana Kulkukova hatte sich Jennie Wolf als Gruppenzweite für die Endrunde qualifiziert.

Durch zwei 4:3-Arbeitssiege gegen Ruei-Ling Wen sowie Kata Fule aus Ungarn gelang der anschließende Sprung in das Viertelfinale. Damit fehlte nur noch ein Erfolg, um sich für die Vorschlussrunde zu qualifizieren und damit mindestens Bronze sicher zu haben. Doch dazu kam es nicht, denn die Bundesligaspielerin des TV Busenbach befand sich bei der 1:4-Niederlage gegen Kristina Kazantseva aus Russland auf verlorenem Posten. Weniger erfolgreich verlief die Team-Konkurrenz. Mit Lotta Rose (TTK Großburgwedel) und Simona Ettari stand Wolf in einer deutsch-italienischen Mannschaft, die sich mit nur einem Sieg in der Gruppenphase gegen Kroatien B (3:2) und Niederlagen gegen Russland sowie Japan/Portugal (jeweils 0:3) vorzeitig aus dem Wettbewerb verabschieden musste.