nach oben
Jennie Wolf
Jennie Wolf
01.03.2018

Tischtennis-Ass Jennie Wolf hofft auf DM-Medaille

Pforzheim. „Ich freue mich sehr auf das Turnier“, verrät Jennie Wolf, Tischtennisspielerin aus Ersingen, im Vorfeld der 86. Deutschen Meisterschaften, die vom Freitag bis Sonntag im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen ausgetragen werden.

Die 18-Jährige ist aufgrund ihrer Ranglistenpunkte an Position zwölf gesetzt und darf deshalb am ersten Tag noch die Füße hochlegen. Wolf hat als eine von insgesamt 16 Spielerinnen ihren Platz in der ersten Hauptrunde am Samstag bereits in der Tasche. 32 Damen kämpfen heute noch in acht Vierergruppen um die restlichen 16 Plätze. Aus diesem Kreis wird auch die erste Gegnerin der Zeitligaspielerin des TTC 1946 Weinheim kommen. Die Auslosung erfolgt heute Abend. Das Ziel ist klar: „Ich möchte meine Setzung bestätigen.“ Das bedeutet, mit einem Sieg soll mindestens das Achtelfinale erreicht werden.

Im Doppel darf sich Jennie Wolf sogar Hoffnungen auf eine Medaille machen. Und das nicht ohne Grund, denn mit ihrer Mannschaftskollegin Luisa Säger zählt die angehende Erzieherin in der Bundeshauptstadt zum erweiterten Favoritenkreis. Säger/Wolf wurden an Position fünf eingestuft.

Ihre aktuelle Form bezeichnet die ehemalige deutsche Jugend-Einzelmeisterin als „ganz gut. Ich hoffe, das wird auch in Berlin noch so sein.“