nach oben
TTG-Spieler Dejan Dujakovic machte den klaren Sieg beim zweiten Tischtennis-Team des TTC Weinheim perfekt. Foto: Hennrich/PZ-Archiv
TTG-Spieler Dejan Dujakovic machte den klaren Sieg beim zweiten Tischtennis-Team des TTC Weinheim perfekt. Foto: Hennrich/PZ-Archiv
08.12.2015

Tischtennis-Badenliga: Klarem Sieg von Kleinsteinbach/Singen folgt enge Kiste

Pforzheim. Während Kleinsteinbach/Singens Männer in der Tischtennis-Badenliga mit einem Sieg und einem Unentschieden ihre beeindruckende Serie ausbauten und auf Platz drei überwintern, zog Dietlingens „Zweite“ in der Verbandsklasse Süd bei der TG Söllingen den Kürzeren und muss daher weiter mit einem Auge nach hinten schauen.

TTC 1946 Weinheim II – TTG Kleinsteinbach/Singen 1:9. Obwohl Hrnic/Küst das erste Duell des Tages gegen Dörsam/Korn mit 0:3 Sätzen verloren, gaben die Gäste von Anfang an den Ton an. Dujakovic/Toadjer glichen aus, ehe Schweizer/Nguyen, Daniel Toadjer sowie Dejan Dujakovic drei weitere Siege folgen ließen und Kleinsteinbach/Singen mit 4:1 in Führung brachten. Kenan Hrnic und Michael Schweizer mussten dann über die volle Distanz gehen, konnten die Führung der TTG aber letztlich ausbauen. Michael Küst und Hai Khanh Nguyen legten nach, bevor Dujakovic das Spitzeneinzel gegen Timo Müller zu seinen Gunsten entschied und der Erfolg damit in trockenen Tüchern war.

TTG Kleinsteinbach/Singen – SV Niklashausen 8:8. Ähnlich wie am Vortag erwischte das TTG-Sextett den besseren Start. Als Nguyen und Küst im hinteren Paarkreuz auf 6:3 erhöht hatten, drohte den Gästen aus dem Taubertal die zweite Saisonpleite. Doch Niklashausen gab sich nicht geschlagen: Krzysztof Malcherek, Michael Wedertz sowie Kacper Malinowski machten den Rückstand wett. Dann schienen Schweizer mit einem Fünfsatz-Coup über Szlubowski sowie Nguyen mit einem 11:7, 13:11 und 11:5 über Löchner Kleinsteinbach/Singen endgültig auf Kurs zu bringen. Doch Niklashausens Jan Fiederling zwang das TTG-Team ins finale Doppel. In diesem entpuppten sich Malcherek/Wedertz schließlich als abgeklärter und retteten den Gästen somit einen Zähler. „Auch wenn der Punktverlust heute ärgerlich ist, können wir mit unseren Leistungen in der Vorrunde sehr zufrieden sein“, sagte TTG-Mannschaftskapitän Ilija Rajkovaca.

TG Söllingen – TTC Dietlingen II 9:3. Nachdem Janson/Mößner für Söllingens frühe Führung gesorgt hatten, drehten Fornieles/Gau sowie Weber/Schneeweis den Spieß um, bevor Enrico Fornieles gegen Swen Janson auf 3:1 erhöhte und Dietlingen von einer Überraschung träumen ließ. Doch die Gastgeber fanden dank Patrick Mößners Erfolg über Marco König zurück ins Spiel. Markus Ruisch glich aus, ehe Michael Stößer, Michael Endres sowie Tobias Bühner das Blatt wendeten und die Verhältnisse wieder zurechtrückten. Daraufhin war der Tabellenzweite nicht mehr zu stoppen und schaukelte die Begegnung mit Glück und Geschick vollends nach Hause.