nach oben
Nicht nach Wunsch verlief das Wochenende für Nadine Kirsch und den TTC Dietlingen.   Ripberger/PZ-Archiv
Nicht nach Wunsch verlief das Wochenende für Nadine Kirsch und den TTC Dietlingen. Ripberger/PZ-Archiv
06.12.2016

Tischtennis-Frauen ohne Erfolgserlebnis

Pforzheim. Niederlagen haben die besten Frauen-Teams im Tischtennisbezirk Pforzheim zum Abschluss der Vorrunde bezogen. Der TB Wilferdingen rutschte durch die Pleite beim SV Schott Jena in der 3. Liga Süd auf den letzten Tabellenplatz ab, und in der Regionalliga Südwest verlor der TTC Dietlingen wohl endgültig den Anschluss ans rettende Ufer.

SV Schott Jena – TB Wilferdingen 6:3. Nachdem Truksova/Belopotocanova und Katarina Belopotocanova mit einem Einzelsieg Remchingens Quartett mit 2:1 in Führung brachten, musste sich Lucia Truksova gegen Sophie Schädlich trotz dreier Matchbälle geschlagen geben. Daran hatte die junge TBW-Equipe zu knabbern, so dass Marija Jadresko und Margarita Tischenko für die Vorentscheidung sorgen konnten. Zwar gelang Truksova das 3:4, doch wurde das Bemühen von Belopotocanova sowie Larissa Gales dann nicht belohnt. „Das Spiel stand heute unter keinem guten Stern. Zum einen mussten wir mit zwei angeschlagenen Spielerinnen auflaufen und zum anderen verlieren unsere Mädels in den engen Situationen noch zu oft die Nerven“, erläuterte Wilferdingens Trainer Matthias Zelling.

TTC Bietigheim-Bissingen – TTC Dietlingen 8:1. Bereits in den Doppeln erwies sich das württembergische Team um Alexandra Kaufmann als klar überlegen. Lea Dürr war es immerhin vergönnt dem Spitzenreiter ein Schnippchen zu schlagen. So verloren die Dietlingerinnen wenigstens nicht zu null.

TTC Dietlingen – TC Mülheim-Urmitz/Bhf 2:8. Zwar gerieten Kelterns Spielerinnen gegen die Gäste aus dem Raum Koblenz schnell mit 0:2 in Rückstand, doch hielten Lea Dürr sowie Saskia Fabricius dagegen und verkürzten auf 2:3. Anschließend waren freilich weder Nadine Kirsch noch Petra Grether mit Fortuna im Bunde, so dass Mülheimerinnen nicht mehr Gefahr liefen ihren dritten Saisonsieg zu verspielen. aj