nach oben
Auch er konnte die Dietlinger Niederlage nicht verhindern: Andreas Bechtum. Foto: Gössele
Auch er konnte die Dietlinger Niederlage nicht verhindern: Andreas Bechtum. Foto: Gössele
17.11.2015

Tischtennis-Verbandsliga: TTC Dietlingen rätselhaft

Pforzheim. Gleich zweimal den Kürzeren zog Dietlingens Ensemble in der Tischtennis-Verbandsliga der Herren. In der Verbandsklasse erkämpfte sich Dietlingens Reserve gegen Spitzenreiter TTV Ettlingen II immerhin einen Zähler.

TG Eggenstein – TTC Dietlingen 9:3. Nachdem Dietlingens Asse kalt erwischt wurden und schnell 0:5 in Rückstand gerieten, betrieb Andreas Bechtum gegen Marcus Balke Ergebniskosmetik. Marco Anderer sowie Marcus Schmid wollten ihm in nichts nachstehen und verkürzten auf 3:5. Danach ging aber nichts mehr.

ASV Grünwettersbach III – TTC Dietlingen 9:5. Sowohl Virk/Bechtum als auch Mujdrica/Anderer und Doll/Schmid punkteten in den Doppeln für Dietlingen. Was dann geschah, ist allerdings rätselhaft. Nicht weniger als fünf Duelle in Serie gingen an die Gastgeber. „Vielleicht lief es anfangs zu gut und wir haben dann etwas an Spannung verloren“, haderte Dietlingens Kapitän Oliver Virk. Zwar konnten sich Jürgen Doll und Andreas Bechtum noch behaupten, doch entschieden Matthias Bluhm, Zvonko Marinovic, Kevin Valentin und Jens Rückel die Begegnung.

TTC Dietlingen II – TTV Ettlingen II 8:8. Obwohl Fornieles/Gau und Weber/Kunzmann die Hausherren in den Doppeln 2:1 in Führung gebracht hatten, zeigten sich Ettlingens Cracks unbeeindruckt. Sie blieben ruhig und gewannen sieben der acht folgenden Duelle. Erst als Andreas Weber Steven Yan entzaubert hatte, begannen die Gäste nachzudenken. Christoph Gau holte den fünften Punkt für Dietlingen, ehe Thomas Kunzmann sowie Jonathan Rosenow sogar das Schlussdoppel erzwangen. In diesem liefen Fornieles/Gau zur Höchstform auf, gaben Kappler/Jung mit 11:7, 11:9 sowie 12:10 das Nachsehen und sicherten ihrer Truppe einen nicht eingeplanten, aber verdienten Zähler.