nach oben
22.05.2016

Titelrennen in der A2 entscheidet sich am letzten Spieltag

Pforzheim. Die GU-Türkischer SV Pforzheim setzte sich gegen Tiefenbronn mit 2:1 durch und steht jetzt dicht vor der Meisterschaft. Noch will man in Gräfenhausen nach dem 4:0-Derbysieg gegen Birkenfeld II aber die Flinte nicht ins Korn werfen

.Oberes Enztal –Engelsbrand 2:6. Engelsbrand führte nach 17 Minuten durch Felix Weitbrecht, André Bleich und Niklas Grosse mit 3:0. Tobias Schuster sorgte kurzfristig für neue Hoffnung beim Gastgeber (21.), aber Simon Knodel sorgte gleich nach der Pause für das 1:4 (47.). Postwendend ein neues Lebenszeichen der Enztäler durch David Gauß (48.), aber Bleich antwortete schnell (56.) mit dem 2:5 und Ralf Nonnenmann machte schließlich das halbe Dutzend noch voll (87.).

Mühlhausen – Unterreichenbach-Schwarzenberg 2:1. In Hälfte eins gab der Gast den Ton an, TSV-Goalie Mark Hael ließ aber einfach nichts zu. Auch nach der Pause zunächst noch die SG am Drücker und Dominik Soares traf auch zum 0:1 (65.). Mühlhausen antwortete aber postwendend mit einem Doppelschlag: Robin Necker glich zum 1:1 aus (69.) und Siegfried Ruch sorgte gar für den 2:1-Endstand.

Feldrennach II – Wildbad 1:5. Überragender Mann bei den Badstädtern war Alexander Jawo, der alleine vier Treffer markierte. Dabei sorgte er im Alleingang für die 2:0-Pausenführung des FVW und baute die gleich nach der Pause auf 3:0 aus. Dann durfte Felix Reister für die Feldrennacher Ergebniskosmetik betreiben, ehe Jawos vierter Streich folge und Kai Pichler schließlich mit dem 1:5 einen Schlussstrich unter die einseitige Begegnung zog.

Gräfenhausen – Birkenfeld II 4:0. Ums Haar wären die engagierten Birkenfelder in Führung gegangen, scheiterten mit einem Strafstoß aber am Pfosten. Bald darauf dafür das 1:0 für den TVG, als Kevin Bauer traf (22.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte Sven Baisch dann auf 2:0 und nach einer Stunde stellte Tristan Kappler das Ergebnis auf 3:0. Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Daniel Kohtzel (85.).

Hohenwart-Würm – Ellmendingen 2:2 abgebrochen. In einem zunächst recht flotten Spiel brachte Zahn mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern die Gastgeber in Front und Czora glich mit dem Pausenpfiff zum 1:1 aus. Gleich nach dem Wechsel ließ die SG eine Riesenchance aus und plötzlich hatte Yavuz die Winzer nach vorn gebracht. Essig glich zum 2:2 aus, dann ging ein heftiges Gewitter nieder, das zum Abbruch der Partie führte.

Weiler – Neuhausen-Hamberg 3:0. Durchgang eins verlief ausgeglichen und endete torlos, dann übernahm Weiler das Kommando und ging durch ein Eigentor von Johannes Kern in Front (51.). Nach toller Vorarbeit von Markus Schüler erhörte Colin Ölschläger gleich darauf auf 2:0 (53.) und Davide Giafreda machte schließlich mit dem 3:0 einen Schlupf an den verdienten Sieg der Gastgeber (83.).

GU-Türkischer SV Pforzheim – Tiefenbronn 2:1. Starke Vorstellung der Tiefenbronner, die dem Titelfavoriten lange Paroli boten, nach einer Stunde durch Kevin Klaus sogar in Front gingen. Mit einem Strafstoß besorgte Samet Uzun (75.) den Ausgleich und Amil Demiraul machte die Hausherren noch zum insgesamt verdienten Sieger (81.). mk