AdobeStock_9986757
 

Titelrennen in der Tischtennis-Verbandsliga völlig offen - Kleinsteinbach-Singen bekommt kampflos die Punkte

Kleinsteinbach/Singen. In der Tischtennis-Verbandsliga geht das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze zwischen der TTG Kleinsteinbach/Singen II und dem FV Wiesental auch nach 13 Spieltagen weiter.

Während die Mannen vom Nordrand des Landkreises Karlsruhe gegen den VfB Mosbach-Waldstadt ohne an die Tische zu müssen zu zwei Zählern kamen, überließen der TSV Viernheim sowie der 1. TTC Ketsch Pfinztals Equipe kampflos die Punkte, so dass die Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft beziehungsweise Aufstieg wohl in eineinhalb Wochen fällt, wenn die momentan aufgrund des besseren Spielverhältnisses auf Platz eins rangierende Reserve Kleinsteinbach/Singens ihre Visitenkarte in Wiesental abzugeben hat.