nach oben
Auf Erfolgskurs: Kreisliga-Aufsteiger GU-Türkischer SV Pforzheim (links), hier im Spiel gegen den 1. FC Bauschlott. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Auf Erfolgskurs: Kreisliga-Aufsteiger GU-Türkischer SV Pforzheim (links), hier im Spiel gegen den 1. FC Bauschlott. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
06.10.2016

Topspiel in der Kreisliga: Ersingen empfängt den GU-Türk. SV Pforzheim

Das Rennen an der Spitze der Fußball-Kreisliga Pforzheim bleibt äußerst spannend: Zwar hat der 1. FC Ersingen, der es sich seit vier Spieltagen auf dem Tabellenthron gemütlich macht, zwei Punkte Vorsprung auf seinen schärfsten Verfolger GU-Türkischer SV Pforzheim. Selbigen empfängt Ersingen jedoch auch zum Topspiel an diesem Wochenende.

Beide Teams sind neu in der Kreisliga: Ersingen als Ab-, die GU als Aufsteiger. Die letzten Punktspiele reichen bis in die Saison 2012/13 zurück. Damals gab es jeweils einen Sieg für beide Mannschaften. Was auffällt: Sowohl die Ersinger als auch die GU sind keine Freunde von Auswärtsspielen. Die meisten Zähler wurden auf heimischem Rasen geholt.

Eine interessante Begegnung könnte die Partie FC Fatihspor Pforzheim gegen den 1. FC Dietlingen sein. Vergangene Saison boykottierten die Kelterner das Hinrundenspiel wegen „unschöner Vorkommnisse“ in der Spielzeit zuvor. Das Rückrundenspiel fand dann statt, damals gewann Fatihspor mit 3:1. Diesmal liegt der Vorteil bei Dietlingen, das mit Platz zehn zufrieden sein kann, während Fatihspor Schlusslicht ist, aller Voraussicht nach aber drei Punkte aus dem Abbruch-Spiel gegen Grunbach mitnehmen wird.

Für den 1. FC Kieselbronn II wird es in der Kreisklasse A1 immer schwieriger. Auch nach sieben Spieltagen ist das Perspektivteam ohne Zähler. Noch ist das rettende Ufer in Sichtweite, mit Germania Singen II (zwei Punkte) und gleich drei Teams mit nur vier Zählern ist man noch nicht hoffnungslos im Tabellenkeller versunken. Um da rauszukommen, muss Kieselbronn punkten, aber auch im Heimspiel gegen die Fvgg 08 Mühlacker, deren Team einen Mittelfeldplatz innehat, wird es schwer. Im Derby sind die Sportfreunde Mühlacker gegen den TSV Ötisheim Favorit.

Der Kreisklasse A2 drohen indes bundesligaähnliche Zustände, sollte der 1. FC Engelsbrand weiter Sieg um Sieg einfahren. Vom Vierten TSV Weiler ließ man sich voriges Wochenende nicht stoppen, und auch im Heimspiel gegen den Tabellenfünften FV Wildbad, der nur halb so viele Zähler wie der Tabellenführer hat, sind die Rollen klar verteilt.

Die Verfolger FV Langenalb und FV Tiefenbronn stehen vor machbaren Aufgaben. Langenalb trifft daheim auf den Drittletzten 1. FC Birkenfeld II, Tiefenbronn erwartet den Achten SG Oberes Enztal.

Der TuS Bilfingen II pirscht sich in der Kreisklasse B1 langsam an die Spitzenposition heran. Nachdem vergangenen Spieltag ein überraschender Erfolg gegen den Tabellenführer FSV Eisingen gelang, dürfte auch die Aufgabe beim FC Fatihspor Pforzheim II nicht allzu kompliziert werden. Für Platz eins reicht es wohl noch nicht, denn Eisingen sollte daheim gegen den Vorletzten 1. FC Nußbaum II ebenfalls wenig Probleme haben.

In der Kreisklasse B2 geht es für Tabellenführer Coschwa II zum Drittletzten Dillweißenstein. Verfolger VfL Höfen spielt gegen den Vorletzten, die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg II.