760_0900_103456_Dominik_Salz_2vr_Alan_Delic_2vl_Julius_W.jpg
Grunbachs Neuzugang Dominik Salz (Mitte) traf im Spiel gegen Reichenbach, die Partie endete dann aber unentschieden. Foto: Becker

Torflut in der Landesliga: Grunbach kassiert gegen Reichenbach spät das 3:3

Pforzheim. In der Fußball-Landesliga hat zum Saisonbeginn unter anderem Verbandsliga-Absteiger TuS Bilfingen drei Punkte geholt. Insgesamt lief es für die Teams aus dem Fußballkreis Pforzheim recht gut.

TSV Grunbach – TSV Reichenbach 3:3. Eine hochklassige Landesligapartie, bei dem Grunbach spielerische Vorteile des Gegners durch Kampfgeist ausglich. Die Gäste dominierten die erste Hälfte. Sie gingen dank Marius Schäfer (3. Minute) in Führung. Dominik Salz glich aus (32.), doch Leon Osmanovic brachte den Gästen die erneute Führung (38.). Benjamin Frey erzielte dann kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich (52.). Eine Minute später flog Görkem Günasan (Rote Karte) vom Platz. Grunbach wirkte danach jedoch sogar stärker als in der ersten Hälfte. Mit einem Freistoß brachte Lars Kuhn seine Mannschaft in Führung (70.). Kurz danach sah der erste Torschütze der Gäste die Gelb-Rote Karte, nachdem er gegen eine Abseitsentscheidung des Linienrichters heftig protestierte (75.). Durch Daniel Beer gelang den Gästen jedoch noch der verdiente Ausgleich (86.). Auch Max Rabsteyn von den Gästen sah noch die Gelb-Rote Karte (90+2.).

FV Hambrücken – FC Nöttingen II 4:4. Nöttingen II setzte den Gegner gleich unter Druck. Schnell traf Kennedy Marques (12.). Hambrücken spielte dann auf Konter und Basar Cakici (17.) glich aus. Durch eine Standardsituation gelang dem Aufsteiger die Führung (Stucke, 26.). Mathis Hecht-Zirpel glich aus (42.), doch Marvin Holzer sorgte fürs 3:2 (45.). Per Strafstoß erhöhte Stucke sogar (49.). Der Nöttinger Trainer Marcel Rusch stellte dann taktisch um – mit Erfolg. Erst traf Nichita Maltev (75.), dann sicherte Jonathan Walch (90.+4.) dem FCN II das 4:4.

FV Ettlingenweier – SV Büchenbronn 7:1. Aufsteiger Büchenbronn ist noch nicht in der Landesliga angekommen. Vor allem die Spielschnelligkeit und Cleverness von Gegner Ettlingenweier machte das deutlich. Zumindest bis zum 1:1 von Sonay Toksöz (34.) konnte der SVB mithalten. Für den Gegner trafen Clemens Weber (37., 61., 63.), Marcel Eifert (41.), Dennis Maric (59.) und Nicolas Mahler (25., 86.).

TuS Bilfingen – FC Espanol Karlsruhe 4:0. Von Anfang an dominierte Bilfingen. In der 20. Minute schoss Oguzhan Celebi das 1:0. Salman Torun (33.) und Murat Ertugrul (40.) erhöhten noch vor der Pause. Erneut Celebi sorgte fürs 4:0 (65.). In der gleichen Minute erhielt ein Gästespieler die Gelb-Rote Karte. Diese Überzahl hätte Bilfingen laut Trainer Marco Thürer noch etwas besser ausnutzen können. „Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit meiner neuen Mannschaft“, bilanzierte Thürer.

1. FC Birkenfeld – SV Langensteinbach 3:2. Jeanot Soja traf zum 0:1 (34.), doch Franjo Varga glich schnell aus (36.). Birkenfeld kam dann nach der Halbzeit besser ins Spiel. Varga brachte den FCB in Führung (64.). Kurz danach traf Roman Hajeck zum 3:1 (68.). Durch einen Freistoß, den Langensteinbachs Neuzugang Dario Pavkovic mit dem Kopf verlängerte, kamen die Gäste heran (75.). Danach spielte der SVL aber keine klare Torchance mehr heraus.