nach oben
Knappe Heimniederlage für den TSV Phönix (blaue Trikots) gegen Kornwestheim.
Knappe Heimniederlage für den TSV Phönix (blaue Trikots) gegen Kornwestheim.
Der SV Sternenfels (grüne Trikots) unterlag dem SV Horrheim deutlich.
Der SV Sternenfels (grüne Trikots) unterlag dem SV Horrheim deutlich.
25.09.2016

Trainerschelte für schwache Teams aus dem östlichen Enzkreis

Phönix-Trainer Steffen Domes war die Enttäuschung wenige Sekunden nach dem Abpfiff deutlich ins Gesicht geschrieben. In den vorherigen 90 Minuten hat seine Mannschaft, der TSV Phönix Lomersheim, im Spiel der Bezirksliga Enz/Murr gegen den SV Salamander Kornwestheim knapp mit 0:1 den Kürzeren gezogen. Kornwestheims Michael Sabljo erzielte mit einem direkten Freistoßtreffer in der 38. Minute das Tor des Tages.

„Gegen so einen schlechten Gegner dürfen wir einfach nicht verlieren. Das sind heute ganz klar drei verlorene Punkte,“ war Domes mit seiner Mannschaft deutlich unzufrieden. Nach dem urlaubs- oder studienbedingten Ausfall von Phönix-Stammkräften wie Eros Schembri, Sebastian Fischer oder Dennis Oehler stellte sich für Steffen Domes natürlich auch die Frage nach der Qualität: „Ich musste auch Spieler von der zweiten Mannschaft einwechseln. Ganz ehrlich: Ein Sebastian Fischer schießt diese Gastmannschaft ab.“ Die Partie zwischen dem TSV Phönix und Landesligaabsteiger Kornwestheim gestaltete sich zu jeder Zeit ausgeglichen. Auch nach dem 0:1 war Lomersheim zu jeder Zeit ebenbürtig, Marvin Heim (49.) und der eingewechselte Marco Schleeh mit einem Lattentreffer (81.) hatten den Ausgleich jeweils auf dem Fuß, scheiterten aber knapp. Nach der dritten Niederlage in Folge rutscht Phönix in den Tabellenkeller ab, am kommenden Wochenende muss Lomersheim dann zum Schlusslicht nach Münchingen.

Der SV Sternenfels musste in der Kreisliga B 7 Enz/Murr gegen den SV Horrheim die nächste Heimpleite akzeptieren – der SVS unterlag dem Tabellenfünften mit 1:4. Die Elf von Trainer Jürgen Widmann, welche oft mit A-Juniorenspielern oder sogar Spielern der Alten Herren-Mannschaft gespickt ist, hatte sichtlich Mühe, mit dem gut in die Saison gestarteten SV Horrheim mitzuhalten. Erst in der Schlussphase betrieb Kapitän Rony Kastner mit dem Treffer zum 1:4 Ergebniskosmetik. Während Sternenfels im vergangenen Jahr noch um den Aufstieg spielte, belegt der SVS aktuell den vorletzten Tabellenrang.

Der FV Lienzingen hat in der Partie der Kreisklasse A 1 Pforzheim den SV Königsbach mit 1:0 besiegt und damit den ersten Sieg in dieser Spielzeit gelandet. Zwischen Lienzingen und Königsbach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Gastgeber, die wenigen Chancen in einer fairen Partie konnte der FVL aber vorerst nicht verwerten. Nach der Pause dauerte es dann aber nicht lange, ehe Mesut Demirdag die Hausherren zum 1:0 jubeln ließ (52.). Im weiteren Verlauf versuchte Königsbach, mit langen Bällen gefährlich zu werden, diese Maßnahme fand aber keinen Erfolg. Erst kurz vor dem Ende köpfte der Gästetorhüter einen Ball auf das Lienzinger Gehäuse, ein Verteidiger konnte den Ball aber noch vor der Linie abwehren.