nach oben
Udo Nittel hat mit Dietlingen das Aufstiegsspiel verpasst. Foto: PZ-Archiv, Becker
Udo Nittel hat mit Dietlingen das Aufstiegsspiel verpasst. Foto: PZ-Archiv, Becker
02.06.2019

Trauer beim 1. FC Dietlingen: nur Dritter in der Kreisklasse A2

Pforzheim. Unterreichenbach-Schwarzenberg verteidigte Platz zwei mit einem 4:1-Sieg gegen Dobel und trifft nun im Aufstiegsspiel auf Göbrichen, das sich schon vor Wochenfrist in der A-Klasse 1 den zweiten Rang sicherte.

Trauer dagegen in Dietlingen, die als Drittplatzierter leer ausgehen. Nichts Neues gibt es auf den letzten beiden Tabellenplätzen: Höfen steigt als Letzter ab. Dobel als Vorletzter hofft auf den Klassenerhalt.

Huchenfeld II – Dietlingen 0:1. Nach wenig ereignisreichen ersten 45 Minuten wurden die Seiten torlos gewechselt, dann erhöhte Dietlingen deutlich die Schlagzahl und erspielte sich einige Torchancen, die freilich allzu hektisch vergeben wurden oder doch noch von der guten Huchenfelder Abwehr vereitelt werden konnten. Trotzdem der Siegtreffer für die Winzer nach einer schönen Einzelaktion von Moritz Bosch, der dem Torhüter mit einem Schuss aus 18 Metern keine Chance ließ.

Birkenfeld II – Ellmendingen 2:2. Im letzten Spiel von Markus Ölschläger nach zwölf Jahren FCB und Toni Unteregger nach gar 19 waren die Birkenfelder spielerisch zwar besser, Ellmendingen dafür zunächst cleverer und machte auch die Tore: Philipp Kohtz traf zum 0:1 (21.) und Lars Groß legte das 0:2 nach (57.). Im Endspurt verschaffte sich dann Ölschläger mit dem Anschlusstreffer (63.) ein schönes Karriereende und David Boss sorgte für den gerechten 2:2-Ausgleich (71.).

Tiefenbronn – Hamberg 1:3. Hamberg dominierte Durchgang eins und durfte sich eines treffsicheren Dominik Zenko erfreuen, der mit einem lupenreinen Hattrick für die 3:0-Pausenführung sorgte. Neue Hoffnung beim Gastgeber, als Raphael Volz gleich nach dem Seitenwechsel verkürzte (51.), zu mehr reichte es den Tiefenbronnern freilich nicht.

Calmbach – Neuhausen 1:0. Die Enztäler gingen durch Serkan Ihtyar in Führung (12.). Danach zwei Lattentreffer der Gäste und fahrlässig vergebene Konterchancen der Enztäler und am Ende drückende Neuhausener, die ihren Meister aber im Calmbacher Goalie Melzer fanden.

Höfen – Engelsbrand 1:3. Zur Pause stand die Begegnung noch torlos, dann schien Robin Tizian Maier die Enztäler mit seinem Führungstreffer in die Siegspur zu bringen (49.). Die letzte halbe Stunde sah dann aber Engelsbrand im Vorwärtsgang und Julian Grau (62.), Kevin Häussler (75.) und Bünyamin Erdogan (84.) drehten den Spieß noch um.

Schellbronn – Mühlhausen 1:3. Schellbronn war zunächst überlegen, ging durch Oussame Hadjar Merhoum auch verdient in Front (20.). Dann ließ der Gastgeber aber nach, Manuel Wirth glich aus und in der Nachspielzeit sogar die Führungschance für den Gast, ein Elfmeter konnte aber nicht verwandelt werden. Nach der Pause stärker werdende Würmtäler, die durch Jonas Ilf in Führung gingen (74.) und durch Max Drohla alles klar machten.

Oberes Enztal – Feldrennach 3:3. Munteres Spiel im oberen Enztal, wo es gleich flott los ging: Marcel Vischer traf zum 1:0 (5.), Maximilian Rittmann glich postwendend aus (8.) und Adrian Roller sorgte für die erneute Führung der Gastgeber (13.). Roller sorgte nach knapp einer Stunde mit dem 3:1 auch für die vermeintliche Vorentscheidung, aber Feldrennach hielt nochmal dagegen und zog durch Jan Zimmermann (70., Elfmeter) und Florian Eisele (88.) noch gleich.

Unterreichenbach-Schwarzenberg – Dobel 4:1. Mit einem klaren 4:1-Sieg gegen Dobel machte Unterreichenbach-Schwarzenberg Platz zwei fest. Dabei führte man zur Pause nach den schnellen Treffern von Oskar Steinlein (4.) und Tim Schöninger (18.) bereits mit 2:0. Gleich nach dem Wechsel verkürzte Kevin Kull zwar (49.), aber postwendend antwortete Pascal Faisst mit dem 3:1 und nach einer Stunde legte Samuel Köhle noch das 4:1 nach.