760_0900_96934_20190223_SG_Pforzheim_Eutingen_TV_Bittenf.jpg
Rechtzeitig in Form: SG-Spieler Felix Lobedank (rechts) Foto: Hennrich/PZ-Archiv

Traum vom Aufstieg geplatzt: SG Pforzheim mit Pleite gegen TV Plochingen

Pforzheim. Die SG Pforzheim/Eutingen hat am Samstagabend das Spitzenspiel der Handball-Oberliga Baden-Württemberg gegen den TV Plochingen mit 24:28 (14:13) verloren. Damit hat die Mannschaft von Trainer Alexander Lipps wohl die letzte Chance verspielt, noch einen der ersten beiden Plätze zu erreichen, die zur Aufstiegs-Relegation für die 3. Bundesliga berechtigen.

Das erneut ersatzgeschwächte Pforzheimer Team verkaufte sich in der Bertha-Benz-Halle aber ordentlich und führte zur Halbzeit sogar mit einem Tor. Doch nach dem Wechsel fehlte der Mannschaft mit zunehmender Spieldauer die Kraft und damit auch die Konzentration, was die cleveren Gäste eiskalt ausnutzten. "Wir haben am Ende auch zu viele Fehler gemacht und nicht clever genug agiert", meinte SG-Vorsitzender Jörg Lupus nach der Partie. Bester Torschütze der SG war Max Lupus mit sechs Treffern (davon fünf Siebenmeter). Nicolai Gerstner und Felix Lobedank trafen je fünf Mal.