nach oben
Martin Diebold beim 20-Kilometer-Lauf in Rheinzabern.  privat
Martin Diebold beim 20-Kilometer-Lauf in Rheinzabern. privat
14.02.2018

Triathlet Martin Diebold schafft es in Rheinzabern auf das Podest

Rheinzabern. Nicht so wie erhofft war das Ergebnis für Martin Diebold beim 20-Kilometer-Lauf in Rheinzabern. Bei der Winterlaufserie belegte der Triathlet aus Vaihingen/Enz in 70:03 Minuten nur den zehnten Platz.

Damit war Diebold natürlich nicht zufrieden, obwohl er in diesem abschließenden Lauf den dritten Platz in der Gesamtwertung der Winterlaufserie belegte. „Es gibt auch schlechtere Tage“, meinte Diebold hinterher und nahm es sportlich. „Erst die schlechten Wettkämpfe formen super Athleten.“

Die ersten Kilometer in Rheinzabern lief der Triathlet, der in diesem Jahr nicht für den SSV Huchenfeld, sondern für die Karlsruher Lemminge startet und von der „Pforzheimer Zeitung“ gesponsert wird, in 31:07 Minuten, nach 15 Kilometer zeigte die Uhr 47:19 Minuten an.

Bevor für Diebold der Ligabetrieb mit seinem neuen Verein am 22. April mit einem Wettkampf in Neckarsulm beginnt, absolviert er noch am 23. März ein Rennen in Karlsruhe und am 15. April einen Lauf in Wallisellen. Zu seinen Saisonhöhepunkten zählt der Triathlon-Cup Rhein-Neckar-Cup mit Starts in Mußbach (3. Juni), Ladenburg (21. Juli), Heidelberg (29. Juli) und Viernheim (26. August) sowie die 70.3-Challenge am 17. Juni in Heilbronn.