nach oben
Foto: Privat
Foto: Privat
20.07.2017

Triathlon-Kamikatzen haben Blut geleckt

Von 0 auf Volkstriathlon, women only. Unter diesem Motto startete Joachim Fleig vom TRT Remchingen im Herbst 2016 eine pfiffige Aktion. Er wollte Frauen für den Triathlon begeistern und rief das Projekt ins Leben. Nach zögerlichem Start fanden sich zehn Frauen, die sich dieser Herausforderung stellten.

Zwischen 34 und 57 Jahren alt, aus unterschiedlichen Beweggründen, mit einem Ziel: 2017 einen Sprinttriathlon zu bestehen. Von November 2016 bis Juli 2017 lernten die Frauen unter fachkundiger Anleitung Kraulen, Rennradfahren und Laufen. Aus einem wilden Haufen formte sich in kürzester Zeit ein fröhliches, sportbegeistertes Team, das sich in Stärken und Schwächen gegenseitig unterstützte. Daraus entstand der Name „die TRT-Kamikatzen“. Der Plan ging auf. Vor wenigen Tagen starteten die Frauen beim Triathlon in Stutensee. Nach 500 Metern Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5,5 Kilometer Laufen kamen sie alle ins Ziel. Sicherlich werden die Kamikatzen noch weitere Wettkämpfe bestreiten, denn sie haben Blut geleckt. Unser Bild zeigt die glücklichen Sportlerinnen, von links: Marion Frey, Sina Hoffmann, Tanja Oberacker, Ariane Preher, Moni Riexinger, Rita Mindt, Stefanie Erdrich, Petra Klink, Daniela Eichinger, Martina Boesner.