nach oben
Andre Link
Andre Link © PZ-Archiv
25.05.2016

Trotz Materialfehler: Pforzheimer Gewehrschütze holt Olympia-Ticket

München, Trotz eines Materialfehlers im letzten Schuss hat sich der Pforzheimer Gewehrschütze Andre Link für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert. Im Wettbewerb Freie Waffe ereilte ihn am Mittwoch beim Weltcup auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück ein technisches Missgeschick. Daher verpasste er das Finale. Bei seinem letzten Schuss stand nur eine 1,7 auf der Anzeigetafel. Trotzdem reichten die insgesamt 1171 Ringe und Platz 32 des 21 Jahre alten Studenten für die Olympia-Qualifikation.

Link war trotz Missgeschicks der beste Starter des Deutschen Schützenbundes und wird nun zusammen mit Daniel Brodmeier aus Niederlauterbach nach Rio fahren. «Ich habe mich für den letzten Schuss extra ins Zeug gelegt. Doch ich hörte sofort, dass etwas nicht stimmte. Ich dachte, jetzt hat dieser Schuss dich nicht nur das Finale, sondern auch die Olympia-Qualifikation gekostet», meinte Link und fügte an: «Wahrscheinlich war in der letzten Patrone zu wenig Pulver. Das ist mir noch nie passiert.»

Auch im zweiten Wettbewerb des Tages, Luftpistole Frauen, erreichte keine deutsche Teilnehmerin das Finale.