nach oben
Stark an der Hantel: Max Olaf Jandt. Foto: Privat
Stark an der Hantel: Max Olaf Jandt. Foto: Privat
12.02.2019

Trotz Niederlage: Gewichtheber des TV Feldrennach ergattern Punkt gegen den Meister

Straubenhardt-Feldrennach. Trotz einer erwarteten Niederlage gegen den Tabellenführer und Meister der baden-württembergischen Oberliga überraschten die Gewichtheber des TV Feldrennach gegen den SV Magstadt mit einem Punktgewinn im Reißen.

Erstaunt war die Feldrennacher Mannschaft um Trainer Peter Weitmann, dass die ambitionierten Gäste aus dem Landkreis Böblingen mit einer B-Mannschaft in den Nordschwarzwald angereist kamen. Frühzeitig witterte der TVF so zumindest eine kleine Chance, um gegen den Löwen aus Magstadt einen Sieg zu erringen. Und siehe da: gezielte Steigerungen und nur ein Fehlversuch auf Seiten der Straubenhardter Mannschaft führte zu einem Sieg in der ersten Disziplin. Das Ergebnis von 97,2:89,0 Relativpunkten (RP) aus dem Reißen brachte überraschenderweise die Straubenhardter in Führung. Zu einer Euphorie im Feldrennacher Team kam es nach dem Reißen jedoch nicht, da der SV Magstadt in der zweiten Disziplin, dem Stoßen, als deutlich stärker eingeschätzt wurde und mit 213,2:242,3 RP auch deutlich siegte. An dem Endergebnis und der 1:2-Niederlage konnten die Feldrennacher nichts mehr drehen und unterlagen schließlich mit 310,4:331,3 RP.

Die höchsten Lasten an diesem Abend auf Feldrennacher Seite bewegte Max Olaf Jandt. Souverän bewältigte er 115 kg im Reißen und 142 kg im Stoßen und wurde mit 91,8 RP zweitbester Heber des Abends. Auf Platz eins landete Lena Maurer vom SV Magstadt, die mit 72 kg im Reißen und 93 kg im Stoßen 103 RP erzielte.

Am 23. Februar gastiert der TV Feldrennach beim Tabellenzweiten SV Flözlingen.