SC Paderborn 07 - Karlsruher SC
Karlsruhes Marvin Wanitzek (rechts) zeigt sich enttäuscht nach dem Gegentreffer zum 1:0 durch Paderborns Torschützen Kai Pröger (links).   

Trotz langer Überzahl: KSC spielt nur 2:2 in Paderborn

Paderborn/Karlsruhe. Der Karlsruher SC ist in der 2. Fußball-Bundesliga trotz langer Überzahl nicht über ein 2:2 (1:1) beim SC Paderborn hinausgekommen. Marvin Wanitzek (37. Minute) und Torjäger Philipp Hofmann (68.) trafen am Sonntag für die Badener. Für Paderborn, das ab der 47. Minute auf Abwehrchef Uwe Hünemeier (Rote Karte wegen groben Foulspiels) verzichten musste, erzielten Kai Pröger (31.) und Maximilian Thalhammer (84.) die Tore. In der Tabelle liegt der KSC damit weiter auf Rang neun und direkt hinter den Ostwestfalen. Ein Zähler fehlt ihm noch zum Erreichen der berühmten 40-Punkte-Marke.

Paderborn blieb vor 9652 Zuschauern, inklusive der 3814 Freikarten für medizinisches Personal aus der Umgebung, auch im achten Heimspiel nacheinander sieglos. Die Karlsruher, bei denen der von einer Erkältung genesene Kapitän Jerôme Gondorf im Mittelfeld von Anfang an auflaufen konnte, blieben zum vierten Mal in Serie ungeschlagen. Darunter waren allerdings auch drei Unentschieden.

Karlsruher SC - FC Brügge
Sport regional

KSC belohnt Nachwuchsstürmer Stefano Marino mit Profivertrag