nach oben
Danijel Bozic (rechts) feiert mit Torschütze Maxim Kohlmann. Foto: Ripberger
Danijel Bozic (rechts) feiert mit Torschütze Maxim Kohlmann. Foto: Ripberger
14.04.2019

TuS Bilfingen findet in Erfolgsspur zurück – Lauda mit 1:4 Niederlage noch gut bedient

Kämpfelbach-Bilfingen. Na bitte – es geht doch! Zum ersten Mal in diesem Jahr feierte der TuS Bilfingen in der Fußball-Verbandsliga einen Sieg. Dabei hätte der 4:1 (2:0)-Erfolg auf dem heimischen Schalkenberg gegen den FV Lauda deutlich höher ausfallen müssen.

So klar beherrschten die Kämpfelbacher die auf dem vorletzten Tabellenplatz dahindümpelnden Gäste; dass Spielertrainer Dejan Svjetlanovic die 90 Minuten treffend so beschrieb: „Wir hatten vier Pfosten- und Lattentreffer und noch drei bis vier weitere hochkarätige Chancen. Lauda hätte sich nicht beschweren können, wenn wir noch ein halbes Dutzend Tore geschossen hätten.“ Allein innerhalb weniger Sekunden traf Besart Krasniqi (44. Minute) zweimal das Aluminium.

Dabei liefen die Bilfinger ohne ihre drei verletzten Stammkräfte Robin Müller, Oguzhan Celebi und Kapitän Sascha Mörgenthaler auf, die allesamt die Ersatzbank drücken mussten. Dennoch tat das der Spiellaune und dem Spielfluss der Kicker aus dem Enzkreis keinen Abbruch. Ein schöner Schuss Maxim Kohlmanns (26.) bescherte dem TuS den längst überfälligen Führungstreffer. Sechs Minuten später ließ Kevin Stoitzner nach einer Svjetlanovic-Ecke und Vorarbeit vpn Rico Reichenbacher das 2:0 folgen. Svjetlanovic hatte in der 59. Minute keine Mühe, als er den Ball am herausgeeilten Gästetorhüter vorbei zum 3:0 ins leere Tor schob.

Wie aus heiterem Himmel erzielte Gerberich mit einem 40-Meter-Freistoß den Ehrentreffer der Tauberfranken (63.). Interessant: Kohlmann, Stoitzner und Gerberich hatten in dieser Saison noch nicht getroffen. Der eingewechselte Celebi machte mit einem Flachschuss aus zwölf Metern ins kurze Eck zum 4:1 alles klar (86.). Dass es am Mittwoch (19 Uhr) im Nachholspiel zu Hause gegen den ATSV Mutschelbach schwieriger wird, ist für Svjetlanovic amtlich: „Dann steht eine andere Qualität auf dem Platz.“