nach oben
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
16.08.2018

TuS Bilfingen in Schwetzingen gefordert

Kämpfelbach-Bilfingen. Die Hoffnung auf eine etwas ruhigere Saison mit weniger Personalsorgen beim TuS Bilfingen wird sich vorerst nicht erfüllen. Beim Fußball-Verbandsligisten aus dem Kämpfelbachtal beginnt die neue Spielzeit so, wie die alte endete: Mit der wöchentlichen Suche nach genügend einsatzfähigen Spielern.

Urlaub und Verletzungen sorgten zum Auftakt dafür, dass Trainer Dejan Svjetlanovic und Co-Trainer Reiner Ackermann schon wieder improvisieren mussten. Am Ende stand gar Torwarttrainer Sanel Skocic (37) zwischen den Pfosten.

Der darf am Samstag wieder auf die Bank sitzen, denn mit Bünyamin Karagöz ist die etatmäßige Nummer eins aus dem Urlaub zurück und beim Spiel in Schwetzingen dabei. Entgegenkommen könnte den Bilfingern auch, dass Oguzhan Celebi wieder voll trainiert. Nach Verletzungspause war der TuS-Torjäger beim 0:0 zum Auftakt gegen Durlach-Aue noch Teilzeitarbeiter.

Gastgeber Schwetzingen hat die Saison mit einer 1:6-Pleite beim Oberliga-Absteiger Sandhausen II eröffnet. Reiner Ackermann warnt aber davor, den Gegner deshalb auf die leichte Schulter zu nehmen. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider“, sagt der Bilfinger Co-Trainer. Tatsächlich gerieten die Schwetzinger durch eine Gelb-Rote Karte zunächst in Unterzahl, gingen dann sogar noch vor der Pause in Führung, kassierten aber zwischen der 65. und 86. Minute sechs Gegentore.

Ackermann hofft nun, dass die Schwetzinger vielleicht etwas verunsichert sind und Bilfingen das nutzen kann. In der Abwehr könnte der TuS mit einer Dreierkette agieren, die bei gegnerischem Ballbesitz zur Fünferkette wird: „Kompakt stehen und dann über unsere schnellen Spieler etwas nach vorne versuchen“, sagt Ackermann.