nach oben
Welches Gesicht zeigt der TuS Bilfingen mit (von links) Oguzhan Celebi, Kevin Geiger und Nick Petlach (von links) gegen Durlach-Aue?   Ripberger, PZ-Archiv
Welches Gesicht zeigt der TuS Bilfingen mit (von links) Oguzhan Celebi, Kevin Geiger und Nick Petlach (von links) gegen Durlach-Aue? Ripberger, PZ-Archiv
31.08.2017

TuS Bilfingen noch auf der Suche nach der spielerischen Konstanz

Kämpfelbach-Bilfingen. Zwei Spiele, zwei Gesichter. Fußball-Verbandsligist TuS Bilfingen ist noch auf der Suche nach der optimalen Form. Das Auftaktspiel der Liga gewannen die Kämpfelbacher gegen den ASV Durlach mit 5:2, um eine Woche später ein mehr oder minder blamables 0:1 beim Aufsteiger FC Olympia Kirrlach folgen zu lassen.

In beiden Spielen verschlief die Mannschaft vor allem die erste Halbzeit. Woran das liegt? „Wenn ich das wüsste?“, rätselt auch Spielertrainer Dejan Svjetlanovic. Auffällig war, dass die Bilfinger jeweils eine sehr lange Anlaufzeit brauchten, um ins Spiel zu kommen. „Das müssen wir ändern. Wir müssen in jedem Spiel von der ersten Sekunde an hellwach sein“, fordert Dejan Svjetlanovic deshalb vor der Auswärtspartie seiner Mannschaft am 3. Spieltag bei der Spvgg Durlach-Aue (Sonntag, 15.30 Uhr). Der Gegner steht mit null Punkten aus zwei Spielen schon mit dem Rücken zur Wand. „Wir müssen aufpassen, denn Durlach-Aue will in die Spur kommen. Die haben sich gegen uns bestimmt sehr viel vorgenommen“, vermutet Dejan Svjetlanovic. Allerdings könnte den Gästen zugute kommen, dass die Karlsruher Vorstädter als spielerisch stark gelten und auch gerne in die Offensive gehen. Ganz im Gegensatz zum letzten Bilfinger Gegner Kirrlach. Da könnte es mehr Räume geben für die starke Bilfinger Offensive.

Verzichten muss Svjetlanovic weiter auf einige Spieler, die verletzt oder in Urlaub sind. Nicht mehr in Urlaub ist Jens Helfrich. Der Abwehr-Routinier hat sich aber beim Laufen einen Hexenschuss zugezogen und fällt aus. Deshalb wird es personell keine Veränderungen geben. mm