nach oben
Obwohl der TSV Maulbronn (in rot) stark aufspielte, ging der Türkische SV Mühlacker als Sieger vom Platz. Fotos: Jähne(1)/Fotomoment(2)
Obwohl der TSV Maulbronn (in rot) stark aufspielte, ging der Türkische SV Mühlacker als Sieger vom Platz. Fotos: Jähne(1)/Fotomoment(2)
In der A 3 tritt der SV Iptingen überraschend stark in Erscheinung. Foto: PZ-Archiv
In der A 3 tritt der SV Iptingen überraschend stark in Erscheinung. Foto: PZ-Archiv
Zwei Tore, ein Remis: Zaisersweiher (in grün) gegen die Mühlacker Sportfreunde.
Zwei Tore, ein Remis: Zaisersweiher (in grün) gegen die Mühlacker Sportfreunde.
13.05.2018

Türkischer SV Mühlacker bezwingt TSV Maulbronn mit 6:4

Mühlacker. Regierte am Anfang noch die Skepsis um den etwaigen Aufstieg aus der Kreisliga B1 Pforzheim in die nächsthöhere Spielklasse, so konnte der Türkische SV Mühlacker mit einem fulminanten 6:4-Sieg gegen den TSV Maulbronn seine Ansprüche auf ein Neues untermauern.

Dabei ging es in der ersten Halbzeit noch recht gediegen zu: Zwei engagierte, nach vorne jedoch kaum effektive Mannschaften, die sich mit einem verdienten wie ausgeglichenem 1:1 begnügen mussten. Es war ein schnelles Spiel ohne jegliche Akzente, dem Turgay Yildrim mit einem ziemlich glücklichen Schlenzer in der 13. Minute das erste Leben einhauchen konnte. Nicht minder überraschend das Tor von Pascal Adam in der 32. Minute, das die Maulbronner zurück in die Partie brachte – zumindest, was den Zählerstand betraf.

Was danach folgte, machte den Abstecher ins ländliche Grün nahe der Enztalsporthalle jedoch gleich wieder wett: Abermals war es an Yildirim, den gegnerischen Torwart in der 52. Minute zu umspielen und so zum vorläufigen 2:1 einzunetzen. Nur fünf Minuten später markierte selbiger Torschütze den nächsten Treffen. Die Maulbronner zeigten daraufhin jedoch sehr eindrucksvoll, wie man aus einem 3:1 ein 3:3 macht, um nach den Toren von Pascal Adam und Philipp Common die Schlagzahl auf 3:4 für die Gäste sogar noch zu erhöhen (Benjamin Räuchle, 71.). Besiegelt war damit noch lange nichts: Erneut war Yildirm per Kopfball in der 82. Minute zur Stelle, als man ihn brauchte, und auch einen Handelfmeter konnte der Torschützenkönig des Tages sicher verwandeln (92.). Zuvor durfte auch noch Hakan Hayirli ran (82.), um das Torfestival mit seinem Treffer amtlich zu machen.

In der Kreisliga A3 Enz-Murr hält Phönix Lomersheim weiterhin Kurs auf die Aufstiegsrelegation - nach der 1:6-Niederlage vom Sonntag muss der SV Iptingen hingegen um seinen Platz in der Abstiegsrelegation weiter bangen. Bis zur 61. Minute präsentierte sich das Lokalderby sehr ausgeglichen und bisweilen etwas ruppig, bevor der Lomersheimer Sebastian Fischer gleich vier Mal hintereinander auf erfolgreiche Torejagd ging. Seine Mannschaftkollegen Dennis Öhler und Matthias Stotz komplettierten schließlich das halbe Dutzend an Treffern. Bis zum Saisonende will Phönix-Vorstand Karlheinz Mannhardt auch weiterhin nur „von Spiel zu Spiel denken“, ohne sich dabei auf eine letztendliche Platzierung festlegen zu wollen.

Im Derby Zaisersweiher gegen die Sportfreunde Mühlacker (Kreisklasse A1 Pforzheim) trennten sich beide Tabellennachbarn aus dem gesicherten Mittelfeld mit einem 1:1- Unentschieden. Bereits in der zweiten Minute brachte Ilyas Özcan die Heimmannschaft aus dem Maulbronner Teilort in Führung, bevor Anton Schaubert (55. Minute) auf der Gegenseite den Ehrenpunkt für sein Team retten konnte.