nach oben
Hoch hinaus ging es mit der Wertung für Marcel Nguyen von der KTV Straubenhardt am Barren.   Becker/PZ-Archiv
Hoch hinaus ging es mit der Wertung für Marcel Nguyen von der KTV Straubenhardt am Barren. Becker/PZ-Archiv
12.11.2017

Turnen: KTV Straubenhardt hält den Traum vom Triple am Leben

Gekämpft, gezittert, gewonnen: Die KTV Straubenhardt hat sich mit dem knappen 43:36-Erfolg nach Scorepunkten im schwäbischen Verfolgerduell gegen den MTV Stuttgart auf Tabellenplatz zwei verbessert.

Damit dürfen die Turner aus der Schwarzwaldgemeinde weiter vom Meisterschafts-Triple in der Deutschen Turn-Liga (DTL) träumen.

Zwei Entscheidungen sind in der DTL bereits gefallen: Die TG Saar (12:0 Punkte) turnt beim Finale am 2. Dezember in Ludwigsburg um den Titel, Stuttgart (7:5) turnt um Rang drei. Ebenfalls qualifiziert für den Finaltag sind Straubenhardt (10:2) und die KTV Obere Lahn (9:3). Wer aber um den Titel und um Rang drei turnt, entscheidet sich erst am letzten Tag der Vorrunde.

Brisant: Der Titelverteidiger aus Straubenhardter muss am kommenden Samstag bei der ungeschlagenen TG Saar antreten und braucht dort einen Sieg, um auf der sicheren Seite zu sein. Dabei steht die KTV gewaltig unter Druck, nachdem sie früh in der Saison bei der Oberen Lahn eine Niederlage kassiert hatte. Und die letzten Wettkämpfe geben nicht nur Anlass zum Optimismus. „Mit der Leistung von heute gewinnen wir im Saarland nicht“, stellte der Sportliche Leiter Dirk Walterspacher nach dem knappen Sieg gegen Stuttgart fest.

Tatsächlich war am Samstag eigentlich alles bereit für einen festlichen Turnabend. Die Halle ausverkauft, das Ambiente mit dem neuen Videowürfel professionell, die Stimmung fantastisch. Es war ein heißes Duell, im wahrsten Sinne des Wortes, denn beim Einlaufen wurden die KTV-Turner erstmals mit Feuerfontänen begrüßt.

Dass die ersatzgeschwächten Stuttgarter den Wettkampf danach bis zum letzten Gerät offenhalten konnten, verdankten sie aber vor allem den Gastgebern, die an diesem Abend jede Menge Patzer in ihren Wettkampf einstreuten. Den Auftakt machte am Boden ausgerechnet Kapitän und Routinier Andreas Bretschneider, der gleich bei vier Sprungbahnen am Ende nicht sauber in den Stand kam und einmal sogar auf den Hosenboden landete. Das brachte ihm in der E-Note mehr als vier Punkte Abzug ein. „Gegen die TG Saar dürfen uns Fehler wie heute nicht mehr passieren, vor allem bei mir nicht“, gab sich „Breti“ später selbstkritisch.

„Nicht zu entschuldigen“

Am Pauschenpferd hatte dann Ivan Rittschik zwei Absteiger, musste zudem einmal am Barren runter. „Das ist nicht zu entschuldigen“, haderte der junge Turner mit sich. Dabei liegt die Entschuldigung bei ihm auf der Hand. Wegen eines Bundeswehrlehrgangs hatte Rittschik zuletzt kaum trainieren können.

Wie gut, dass dafür Marcel Nguyen wieder in Form kommt. An den Ringen und am Barren glänzte der olympische Silbermedaillengewinner mit Höchstwertungen. Am Boden zeigte sich Steve Woitalla stark, am Pauschenpferd Nils Dunkel und Anton Fokin – letzterer überzeugte auch am Sprung.

Spannend bis zum Schluss

Doch das Stuttgarter Rumpfteam (nur fünf Turner) ließ sich abschütteln. Nicht nur beim Zwischenstand von 32:30 am Barren war der MTV auf Tuchfühlung, auch vor den letzten drei Übungen am Reck war beim 37:30 noch alles drin. Dann aber zelebrierten Nguyen und Bretschneider zwei saubere Übungen, und das schwäbische Duell war entschieden

Gewonnen aber ist noch nichts. Das Verpassen des großen Finales um den Titel würde man in Straubenhardt als Niederlage auffassen. Daran lassen die Protagonisten keinen Zweifel. „Wir wollen unbedingt ins Finale. Alles andere wäre eine bittere Pille“, sagt Andreas Bretschneider.

Jetzt hat das Team eine Woche Zeit, sich auf das alles entscheidende Duell bei der TG Saar vorzubereiten. Klar ist: Die Fehler müssen abgestellt werden. Klar ist auch: Mit dem Russen David Belyavsky und dem Armenier Vahagn Davtyan stoßen zwei Turner zum Team, die für den einen oder anderen Punkt gut sind. Ob das dann reicht, ist die große Frage.

KTV Straubenhardt gewinnt Lokal-Derby gegen MTV Stuttgart