nach oben
Stark geturnt: Der TV Brötzingen mit (hinten von links) Justine Born, Helen Grosse; (Mitte von links) Vera Gierke, Jasmin Zander, Ronja Zonsius und (vorne von links) Mara Schneeweis, Clara Sannwald und Annika Otto.   Privat
Stark geturnt: Der TV Brötzingen mit (hinten von links) Justine Born, Helen Grosse; (Mitte von links) Vera Gierke, Jasmin Zander, Ronja Zonsius und (vorne von links) Mara Schneeweis, Clara Sannwald und Annika Otto. Privat
12.07.2017

Turnerinnen des TV Brötzingen an der Spitze

Heidelberg/Ichenheim. Der TV Brötzingen hat beim Rückrundenwettkampf aller Kunstturn-Riegen in der Bezirksliga Staffel Nord im Geräteturnen den Sprung an die Tabellenspitze geschafft.

Mit 150,95 Punkten belegten Jus-tine Born, Vera Gierke, Helen Grosse, Annika Otto, Mara Schneeweis, Jasmin Zander und Ronja Zonsius den zweiten Platz knapp hinter dem Heidelberger Turnverein (151,05 Punkte) konnten aber den bisherigen Tabellenführer SG Kirchheim (149,40 Punkte) hinter sich lassen.

Mit 36,40 Punkten präsentierten sich die Turnerinnen von Antje Zonsius und Kristina Ruf vor allem am Schwebebalken sehr stark. „Beim Finale geben wir nun alles und wollen um den Aufstieg in die Landesliga mitturnen“, so Antje Zonsius. Mit 52,80 Punkten in der Einzelwertung war Mara Schneeweis beste aller 56 Turnerinnen.

Die Männer des TV Ersingen mussten bei Liganeuling TV Ichenheim eine bittere 199,65: 203,30-Niederlage in der Bezirksklasse Staffel Nord hinnehmen. Mit 0,05 Punkten Unterschied am Boden starten die Turner von Bernd Kauselmann und Heike Schneider unglücklich in den Wettkampf und mussten auch die Wertung am Pauschenpferd mit mehr als drei Punkten Unterschied dem Gastgeber überlassen.

Mit 0,10 Punkten Vorsprung sicherten sich Niklas Müller, Moritz Vögele, Lars Dornbach, Marco Herglotz, Philipp Gerber, Tim Leibensperger, Cedric Sorger, Nils Müller, Nico Jentner und David Vöhringer die ersten Gerätepunkte an den Ringen und konnten am Sprung den Rückstand um weitere 0,80 Zähler verringern.

Auch am Barren holten die Kämpfelbacher erneut auf, bevor die Ichenheimer am Reck ihren Sieg unter Dach und Fach bringen konnten. Mit 68,80 Punkten dominierte Niklas Müller in der Einzelwertung mit fast 12 Punkten Vorsprung.