nach oben
Maßgeblichen Anteil am erwarteten Sieg des Turnteams in München hatte der Kieselbronner Vincent Hiemer. Er erturnte 17 Punkte. Foto: Kiefer
Maßgeblichen Anteil am erwarteten Sieg des Turnteams in München hatte der Kieselbronner Vincent Hiemer. Er erturnte 17 Punkte. Foto: Kiefer
27.10.2015

Turnteam Kieselbronn/Iffezheim siegt beim Tabellenletzten USC München

Kieselbronn/Nördlingen. In der dritten Bundesliga Süd im Kunstturnen hat das Turnteam Kieselbronn/Iffezheim beim Tabellenletzten USC München mit 46:31 gewonnen. Allerdings hatte Kieselbronn/Iffezheim mehr Mühe als erwartet. Der Gegner verlangte dem Turnteam an den ersten vier der sechs Geräte alles ab.

Im Aufgebot der Badener stand erneut der ehemalige deutsche Nationalturner Steve Woitalla: Er brillierte am Boden, am Sprung und am Barren. Da er jeweils die schwierigsten Übungen zeigte, sicherte Woitalla dem Turnteam zehn wichtige Punkte. Vincent Hiemer schaffte als Topscorer sogar 17 Punkte. Der Kieselbronner war an vier Geräten im Einsatz. Mit insgesamt 51 erturnten Scores in der laufenden Saison rangiert Vincent Hiemer in der Scorer-Wertung der Liga auf dem vierten Rang.

Nach einem Unentschieden am Boden gewannen die Badener am Pauschenpferd mit 10:6. Unsauber geturnte Kür-Übungen an den Ringen bescherten dem USC an diesem Gerät den Sieg. Nach der Pause glichen die Bayern gar zum 24:24 aus.

Dann drehte das Turnteam aber auf: Am Barren siegten Vincent Hiemer, Jan Anselm und Woitalla. Benjamin Hiemer gab gegen den österreichischen Nationalturner Stephan Trattnig nur wenige Punkte ab. Am Reck überzeugte erneut Vincent Hiemer mit vier Scores, die weiteren Punkte zum letztendlich verdienten Sieg steuerten Timon Dolmetsch (drei) und Selim Harmanbasi (fünf) bei. In der Tabelle ist Kieselbronn/ Iffezheim Zweiter.