nach oben
Dejan Svjetlanovic will sich mit seinen Spielern siegreich in die Winterpause verabschieden. Foto: PZ-Archiv, Ripberger
Dejan Svjetlanovic will sich mit seinen Spielern siegreich in die Winterpause verabschieden. Foto: PZ-Archiv, Ripberger
27.08.2017

Tus Bilfingen erwischt in der Verbandsliga einen gebrauchten Tag

Kirrlach. Nach dem super Start in die Fußball-Verbandsliga mit einem 5:2-Sieg im Auftaktspiel gegen den ASV Durlach folgte für den TuS Bilfingen die Ernüchterung auf dem Fuß. Bei der 0:1 (0:1)-Niederlage beim Aufsteiger FC Olympia Kirrlach erwischte das Team von Spielertrainer Dejan Svjetlanovic einen gebrauchten Tag.

„Das war eine miserable Leistung von uns. Wir waren zu passiv, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Und am Ende wurden wir bestraft für unsere Passivität“, ärgerte sich Svjetlanovic nach den 90 Minuten im Fußballkreis Bruchsal.

Dabei wussten die Bilfinger genau, was sie erwartet: Eine kompakte, kampfstarke Mannschaft, die sich – vor allem bei eigener Führung – hinten reinstellt und auf Konter lauert. So spielte es Kirrlach in die Karten, als Maurice Mayer in der 16. Minute das 1:0 für seine Farben erzielte. Nach einer Flanke traf er ins lange Eck. Bilfingens Keeper Mathias Dörrich war machtlos.

Der frühe Rückstand war ein Schock für die Gäste, die in der Folge versuchten, den massiven Defensivverband der Kirrlacher zu knacken. Die FC-Mannschaft von Trainer Andreas Backmann operiert in der Abwehr mit einer Dreierkette, die bei gegnerischem Ballbesitz zur Fünferkette wird. Davor machte eine massive Viererkette die Räume eng.

„Wir hatten in der 2. Halbzeit gefühlte 70 Prozent Ballbesitz. Zu richtig klaren Torchancen sind wir aber nicht gekommen“, bemängelt Svjetanovic. „Deshalb geht die Niederlage auch okay,“ bilanziert der enttäuschte Coach.

Hier klicken und Sie landen direkt bei den >>> Fußballtabellen national und lokal <<<