nach oben
Auch in Pforzheim wollen die deutschen Volleyball-Junioren gut lachen haben. Foto: DW
Auch in Pforzheim wollen die deutschen Volleyball-Junioren gut lachen haben. Foto: DW
27.12.2016

U19 macht in Pforzheim Station auf dem Weg zur Volleyball-EM

Pforzheim. Bei der Auslosung für die EM-Qualifikation hatte die männliche U19-Nationalmannschaft der deutschen Volleyballer kein Losglück: vom 13. bis 15. Januar geht es in Friedrichshafen gegen Kroatien, die Ukraine und Italien – unangenehme und hochklassige Teams. Umso wichtiger ist die gute Vorbereitung. Dazu zählt das Mittwoch-Länderspiel gegen den Nachwuchs aus Frankreich, um 19.00 Uhr in der Bertha-Benz-Halle in Pforzheim. Ausrichter des Länderspiels ist der TV Brötzingen.

Vor allem Italien gilt als enorm stark. Im Team tauchen Namen mit Cantagalli und Gardini auf – es handelt sich um die Söhne der italienischen Nationalspieler, die in den 90er-Jahren dreimal WM-Gold gewannen. Auch die Ukrainer sind für ihre gute Nachwuchsarbeit bekannt.

Die Aufgabe wird also schwierig. Schließlich sind bei der EM-Endrunde in der Slowakei und in Ungarn vom 22 bis 30. April nur die acht Gruppensieger sowie die zwei punktbesten Zweiten dabei.

Da trifft es sich gut, dass sich Deutschland und Frankreich dank des deutsch-französischen Jugendwerkes jährlich zum freundschaftlichen Vergleich gegenüberstehen. So auch dieses Mal, wenn die deutsche Mannschaft Gastgeber ist und insgesamt dreimal zum Vergleich bittet. Zunächst in zwei offiziellen Länderspielen in Pforzheim (28. Dezember um 19.00 Uhr) und Landau (29. Dezember), dann in einem Trainingsspiel in Heidelberg (30. Dezember).

Große Herausforderung

Dank ihrer guten Technik und ihrer starken Abwehr gelten die Franzosen für die DVV-Junioren stets als große Herausforderung. „Wir müssen unser großes Potenzial im Angriff ausspielen“, sagt Bundestrainer Matus Kalny. Er wird für die Testspiele auf einen Kader mit 20 Volleyball-Talenten zurückgreifen, die überwiegend aus den Bundesstützpunkten in Berlin, Frankfurt, Friedrichshafen und Kempfenhausen kommen.

Der Veranstalter TV Brötzingen hofft, dass viele Volleyballer aus der Region das heutige Spiel besuchen. Es gibt auch eine Freikarten-Aktion: Jeder, der in seinem Volleyball-Heimtrikot oder seiner Mannschaftsjacke kommt, erhält freien Eintritt.