760_0900_97523_Fussball_Ackermann.jpg
Eng ging es zu beim Spiel zwischen Zaisersweiher (in den grünen Trikots) gegen Knittlingen. Am Ende setzte sich Zaisersweiher knapp durch. Foto: Ackermann
760_0900_97525_SGOelbronnDuerrn_Vikt_Enzberg_6_14_04_201.jpg
Die SG Ölbronn-Dürrn (schwarze Trikots) hatte gegen den FC Viktoria Enzberg kaum Mühe. Foto: Fotomoment
760_0900_104636_PhoenixLomersheim_TSV_Nussdorf_1_14_04_2.jpg
Die Kicker vom TSV Phönix Lomersheim (in gelben Trikots) wollen gegen Ludwigsburg als Sieger vom Platz. Foto: PZ-Archiv

Überraschung im Aufstiegsrennen: Zaisersweiher holt wichtige Punkte gegen Knittlingen

Enzkreis/Knittlingen. Der Lauf von TSV Phönix Lomersheim in der Kreisklasse A3 Enz/Murr hält weiter an – auch an diesem Sonntag ist die Siegesserie noch nicht zu Ende. Die noch ungeschlagene Mannschaft hält sich auch gegen den SV Nußdorf wacker am Ball.

Obwohl in der ersten Halbzeit erst einmal ein Tor für die Gäste in den Kasten prallt, reißen sich die Spieler des TSV zusammen. Sören Brüstle sorgt bereits nach ein paar Minuten der zweiten Halbzeit für den 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss nutzt Dennis Oehler eine Flanke und versenkt den Ball per Kopf im Tor der Nußdorfer zum 2:1. „Trotz des fairen Spiels war es eine zähe Angelegenheit, der Sieg ist viel wert!“, verrät Phönix-Funktionär Gerd Thieme. Mit ganzen 18 Punkten Vorsprung sichert sich der TSV Phönix nun seinen Platz an der Tabellenspitze und ist weiterhin auf Titelkurs.

Drei verdiente Punkte konnte ebenso die Spielvereinigung Zaisersweiher gegen den FV Knittlingen in der Kreisklasse A1 abstauben. Der Tabellenzweite FV Knittlingen findet zwar schnell mit dem 1:0 durch Jeff Reichstätter ins Spiel. Im weiteren Spielverlauf ändern sich die Voraussetzungen dann jedoch. Ein Elfmeterschuss von Tolga Öztürk verhilft der Spvgg Zaisersweiher zum Ausgleich. Und Timo Schwarzbäcker gelingt für die Spielgemeinschaft schließlich noch der Führungstreffer in der 70. Minute. Trotz eines danach ausgeglichenen Kampfes kann der FV Knittlingen dem nichts mehr entgegensetzen und das Spiel endet letztlich mit 2:1 Toren für die Gäste. Trotz der hart erkämpften drei Punkte stagniert die Spvgg auf dem fünften Platz – ist nun aber dem FV Lienzingen dicht auf den Fersen. Der FV Knittlingen behält ebenso seine gute Position als Tabellenzweiter.

Viktoria Enzbergs Bemühungen im Abstiegskampf erweisen sich hingegen als nahezu aussichtslos. In der Partie gegen die Spielgemeinschaft Ölbronn Dürrn gehen erneut wichtige Punkte verloren. Bereits früh hat die Viktoria Pech, als dem Enzberger Schlussmann in der 17. Minute ein Eigentor unterläuft. Schon zehn Minuten später legt der Stürmer der Spielgemeinschaft Florian Heim mit einem strammen Schuss nach. Quasi im Minutentakt gelingt Simon Müller das dritte Tor für die SG Ölbronn-Dürrn – Müller platziert einen harten Schuss ins Tor.

Obwohl die Führung kurz vor der Halbzeitpause bereits deutlich ist, lässt sich die Viktoria nicht hängen: Niklas Bergtold kann in der Nachspielzeit einen Treffer markieren. Dennoch war das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon so gut wie entschieden für die SG. Nach Wiederanpfiff gab es zwar noch einige interessante Zweikämpfe – doch am 3:1-Endstand für die SG Ölbronn-Dürrn änderte sich nichts mehr. Viktoria Enzberg kämpf nun weiterhin um den Verbleib in der Kreisklasse A1. Am Ostermontag wird sich im Duell zwischen Ölbronn-Dürrn und Zaisersweiher entscheiden, wer den fünften Platz ins Visier nehmen kann.