nach oben
Das Team GU/Türkischer SV Pforzheim mit Musa Eray Isbilen vermasselte dem Landesliga-Absteiger FSV Buckenberg mit Paul Schwarz den Saisonstart. Im Kreispokal-Viertelfinale könnten sie wieder aufeinander treffen. Foto: Ripberger
Das Team GU/Türkischer SV Pforzheim mit Musa Eray Isbilen vermasselte dem Landesliga-Absteiger FSV Buckenberg mit Paul Schwarz den Saisonstart. Im Kreispokal-Viertelfinale könnten sie wieder aufeinander treffen. Foto: Ripberger
20.08.2017

Überraschung in Goldstadt-Derby: GU/Türkischer SV gewinnt beim FSV Buckenberg

In der Kreisliga Pforzheim sind die Fußballer des TSV Grunbach nach einem 6:3 gegen den FC Dietlingen der erste Tabellenführer. Mit drei Treffern Differenz siegten auch Fatihspor Pforzheim bei der erneut heimschwachen Spvgg Conweiler/Schwann sowie die Singener Germanen bei der SG Ölbronn/Dürrn. Landesliga-Absteiger FSV Buckenberg leistete sich zum Einstand eine unerwartete Heimniederlage.

FSV Buckenberg – GU/Türk. SV Pforzheim 2:3. Nach einem Foulelfmeter von Ostertag in der 5. Minute und einem Treffer von Friese in Minute 33 schien der FSV klar auf Siegkurs, die Buckenberger versäumten es aber in der Folge, klare Chancen zu nutzen. Nachdem Ülpa in der 78. Minute der Anschluss geglückt war, bekamen die Türken Morgenluft und entschieden dank Toren von Uzun und Zenko die Partie für sich.

Spvgg. Conweiler/Schwann – Fatihspor Pforzheim 2:5. Die klar besseren Gäste legten in der 10. und 12. Minute durch Balci und Dindar vor. Nachdem Merkle in der 23. verkürzt hatte, waren die Gastgeber dem Ausgleich nahe, doch Kaya stellte noch vor der Pause den alten Abstand her. Nach dem 1:4 von Karasoy traf nochmal Merkle für Coschwa, ehe Spielertrainer Gülbas in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzte.

TSV Wurmberg – SV Büchenbronn 1:3. Freivogel in der 2. und Maxim Stoljar in der 32. Minute legten bereits vor der Pause die Basis für den verdienten Gästesieg. Obwohl Büchenbonn nach dem Wechsel zurücksteckte, blieb die Begegnung in Gästehand. Nachdem Ruf in der 90. Minute das 1:2 geglückt war, legte di Bernardo in der Nachspielzeit noch einmal für Büchenbronn nach.

FV Langenalb – FC Ispringen 0:0. Trotz der Nullnummer sah man im Duell der Aufsteiger ein intensives Spiel. Da Langenalb Ispringens Torjäger Reule gut abschirmen konnte, blieben im ersten Durchgang Chancen Mangelware. Nach dem Wechsel ging Ispringen in die Offensive und bestimmte die Begegnung trotz einer Roten Karte in der 75. Minute weiter. Dennoch endete die Partie 0:0.

TSV Grunbach – FC Dietlingen 6:3. Nachdem Grunbach bereits in der 2. Minute durch Vittal vorgelegt hatte, besorgte Bechtold-Herzog in der 8. Minute noch einmal den Gleichstand. Nach Treffern von Marques und Turci lag Grunbach zur Pause aber bereits auf Siegkurs. Bis zur 53. Minute bauten Moritz, Marques und Oliveira den Vorsprung auf 6:1 aus. Danach traf Anhoni noch zweimal für die Gäste.

FV Öschelbronn – FC Bauschlott 2:1. Bayer schoß in der 89. Minute einen glücklichen und auch schmeichelhaften Sieg für Öschelbronn heraus. Augenstein hatte Bauschlott nach vorne gebracht (9.). Danach eine ausgeglichene Begegnung. In der 55. Minute traf Francesco Grifo per Elfmeter zum 1:1-Ausgleich.

SV Huchenfeld – TSV Weiler 4:2. Ein verdienter Sieg für Huchenfeld. Weiler lag dank einem Treffer von Lorenz (16.) vorne. Mit einem Doppelschlag von Schaufelberger und Calo drehte Huchenfeld bis zur Pause die Führung. Nach dem 3:1 von Calo in der 64. Minute, sorgte Schüler mit einer Bogenlampe in der 84. noch einmal für Spannnug, ehe der überragende Calo in der Nachspielzeit zum dritten Mal traf.

Ölbronn-Dürrn – Singen 0:3. Statt wie erhofft mit Punkten startete Ölbronn/Dürrn mit einem Patzer. Nach torloser ersten Spielhälfte sorgte Julian Walch für den ersten Saisontreffer der Germanen. In der 70. Minute erhöhte dann Raphael Föhl. Als die Gastgeber in der Schlussphase die Wende suchten, setzte Marco Cigno in der 86. Minute gar noch einen Treffer drauf.