nach oben
Weiter von der Spitze grüßt die TGS Pforzheim.
Weiter von der Spitze grüßt die TGS Pforzheim. © Becker/PZ-Archiv
04.02.2017

Ungefährdeter Sieg: TGS Pforzheim grüßt weiter von der Tabellenspitze

Pfullingen/Pforzheim. Die 2. Liga ist für die TGS Pforzheim wieder ein Stückchen näher gerückt. Mit einem ungefährdeten 34:28-Sieg - der Siebte in Folge - gegen den VfL Pfullingen hat Pforzheim seine vorigen Spieltag erkämpfte Spitzenposition in der dritten Handball-Liga erfolgreich verteidigt, auch, weil Verfolger TSB Heilbronn-Horkheim patzte.

Früh in der Partie konnten sich die Gäste um den sehr erfolgreichen Filip Prsa (13 Treffer) absetzen (5:10/15.), der Halbzeitstand lautete 13:22. Auch im zweiten Durchgang ließen die TGS-Handballer nichts anbrennen, wenngleich sie einen Gang runterschalteten und dem Gegner damit Möglichkeit boten, noch einmal auf vier Treffer heranzukommen (27:31/57.). Doch letztlich reichte es für die Pfullinger, die Platz neun in der Tabelle belegten, nicht.

Damit ist die 2. Liga wieder ein Stückchen näher gerückt, obwohl man Pfullingen natürlich nicht als Maßstab nehmen kann. Auch wenn es das siebte Erfolgserlebnis in Serie war - und das mit angeschlagenem Kader: Auf die letzten Meter kann immer noch viel passieren. Nichtsdestotrotz setzt man sich beider TGS natürlich mit einem möglichen Aufstieg auseinander. Das "Abenteuer 2. Liga" wäre mit enormem (finanziellen) Aufwand verbunden.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der "Pforzheimer Zeitung" oder exklusiv als PZ-news-Plus-Abonnent bereits am Sonntagabend auf PZ-news.de!