nach oben
Starke und erfolgreiche Männer:  Das Pforzheimer Rugby-Team hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft.
Starke und erfolgreiche Männer: Das Pforzheimer Rugby-Team hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. © Keller
16.06.2010

Ungeschlagen in die 2. Bundesliga: Rugby-Team des TV 34 Pforzheim

PFORZHEIM. Geschafft: Das Rugby-Team des TV 34 Pforzheim hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Beim Aufstiegsturnier in Nürnberg gewann das Team aus der Goldstadt gegen alle vier Konkurrenten.

Nach einer dreistündigen Anreise ging es für den Regionalliga-Meister Süd im ersten Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Den Goldstädtern steckte noch die Reise in den Beinen, Frankfurt war schon eingespielt. Beide Teams agierten offensiv, die Partie war lange ausgeglichen. Letztlich aber entschieden die Goldstädter die Partie mit einem Versuch und einem erfolgreichen Straftritt mit 8:0 doch für sich. Vom Ergebnis her ging es auch gegen den FSV Trier knapp zu. Die Pforzheimer fanden bei allem Engagement lange nicht ihren Spielrhythmus, steigerten sich aber in der zweiten Halbzeit, führten vorentscheidend 14:0 und gingen letztlich als 14:10-Sieger vom Platz.

Hatte es in den beiden ersten Partien eher wenig Punkte gegeben, änderte sich das im dritten Spiel gegen Gastgeber TSV 1846 Nürnberg. Pforzheim spielte immer nach vorne, landete einen 50:0-Sieg und kassierte einen Bonuspunkt für mehr als vier erfolgreiche Versuche in einem Spiel. Die vierte und letzte Partie gegen den RC Aachen verlangte den Pforzheimern noch einmal alles ab. Jetzt zahlte es sich aus, dass die TVP-Coaches im Turnierverlauf die Kräfte der Spieler gut eingeteilt hatten. Mit dem 21:0 war der vierte Erfolg und damit der Aufstieg perfekt. Sichtlich berührt bedankte sich Norbert Poff von der Rugby-Abteilungsleitung bei allen Beteiligten, den Spielern, den Trainern und den Verantwortlichen für ihren stetigen Einsatz.

Auf zur DM-Endrunde

Doch die Saison für das Pforzheimer Rugby-Team ist noch nicht zu Ende. Am kommenden Wochenende darf der TVP dank einer Wildcard noch an der deutschen Meisterschaft im 7er-Rugby im hessischen Heusenstamm teilnehmen. Diese Variante des Rugby-Spiels mit nur sieben Spielern je Team ist ab 2016 olympische Disziplin und verlangt von den Spielern höchste Fitness und Konzentration ab. Der TVP hat sich in mehreren Extraschichten auf dieses Turnier vorbereitet. Allerdings war die Losfee den Pforzheimern nicht hold – sie wurden in eine Gruppe mit den Topfavoriten SC 80 Frankfurt und RG Heidelberg gelost. Außerdem geht es gegen den künftigen Zweitliga-Konkurrent Münchener RFC.