nach oben
Wenig begeistert ist Nöttingens Dirk Steidl von der Spielverlegung. PZ-Archiv/Gössele
Wenig begeistert ist Nöttingens Dirk Steidl von der Spielverlegung. PZ-Archiv/Gössele
25.10.2012

Ungewollt spielfreies Wochenende in der Fußball-Oberliga für Nöttingen und Grunbach

Remchingen-Nöttingen/Engelsbrand-Grunbach. Ein Wochenende ohne Fußball können die Kicker des FC Nöttingen und des TSV Grunbach genießen. Die Oberliga-Spiele der beiden Clubs wurden aus unterschiedlichen Gründen kurzfristig verlegt.

Beim FC Nöttingen ist man allerdings alles andere als glücklich darüber, dass die für heute geplante Partie gegen die Stuttgarter Kickers II nicht stattfinden kann und am 7. November (Mittwoch, 19.00 Uhr) nachgeholt wird. Der Grund ist auch ungewöhnlich: Die Stuttgarter Kickers müssen nämlich am morgigen Samstag ihr Spiel gegen den Karlsruher SC II nachholen, das vor einigen Wochen abgesagt worden war, weil die Polizei Randale befürchtete. Dieser Aspekt hatte auch bei der Planung des Nachholtermins eine wichtige Rolle gespielt.

Die kurzfristige Spielverlegung stößt aber in Nöttingen auf wenig Gegenliebe. „Mir stinkt das gewaltig“, sagt der FCN-Vorsitzende Dirk Steidl. Verärgert ist er, weil es im Vorfeld nur wenig Kommunikation gegeben habe. Und sein Team habe nun in der Zeit, in der die Böden tief werden, eine zusätzliche englische Woche zu verkraften. „Früher“, sagt Steidl, „hätte ich mich in einem solchen Fall lautstark beschwert.“ Aber er habe erkennen müssen, dass er sich damit bei den Zuständigen in den Verbänden wenig Freunde mache.

Beim neuen Spieltermin für die Partie der Kickers II gegen den KSC II hatte auch die Polizei ein Wörtchen mitgeredet. So werden am morgigen Samstag die KSC-Fans kaum mit der zweiten Mannschaft nach Stuttgart fahren, weil die erste Mannschaft in der 3. Liga ein Heimspiel gegen Tabellenführer Münster bestreitet. Doch Dirk Steidl glaubt, dass auch ein anderer Termin zu finden gewesen wäre, der allen Bedenken Rechnung getragen hätte.

Etwas anders liegen die Gründe bei der Grunbacher Spielverlegung. Die Partie beim FSV Hollenbach wird am 1. November (Donnerstag, 14.30 Uhr) nachgeholt. Denn die Hollenbacher stellen zwei Spieler für den Uefa-Regions-Cup 2012 ab. Dort trifft eine schwäbische Auswahl in dieser Woche in Tschechien auf Regionalteams aus Schottland, Ungarn und Tschechien. Auch die Oberliga-Spiele der Clubs aus Freiberg, Balingen und Reutlingen wurden deshalb verlegt. Den Grunbachern mag das sogar entgegenkommen. Denn so hat nach der Trennung von Michael Fuchs das neue Trainergespann Teo Rus/Adis Herceg ein paar Tage mehr Zeit, um mit der Mannschaft zu arbeiten. ok