760_0900_118288_Tristan_Kappler_l_Samuel_Augenstein_r_3.jpg
Die Fußspitze einen Tick weiter vorn hatte der TuS Ellmendingen (links Tristan Kappler) im Pokal-Duell gegen den FC Bauchlott (rechts Samuel Augenstein).  Foto: Becker 

Unterklassige Teams sorgen in zweiter Kreispokal-Runde für Überraschungen

Pforzheim Nicht immer einfach hatten es die Kreisliga Mannschaften in Runde zwei des Kreispokals mit den Gegnern aus den Kreisklassen.

TuS Ellmendingen – FC Bauschlott 5:4. Bauschlott legte durch Striegel (9.), Schatz (30.) und zweimal Böhringer (43., 72.) jeweils ein Tor vor, die Winzer hielten aber durch Marten (24.), Schatz (34., Eigentor), Marius Diebold (49., Elfmeter) und Schmatloch (74.) immer wieder dagegen und hatten am Ende gar den längeren Atem: Hoffmann machte den A-Ligisten zum Sieger (87.).

GU-Türk.SV Pforzheim – TSV Weiler 4:0. Eine klare Angelegenheit für die GU-Türken, die zur Pause dank zweier Treffer von Mörgenthaler mit 2:0 vorne lagen. Tekin sowie Campisi per Elfmeter setzen noch zwei Tore drauf.

Alemannia Hamberg – Kickers Pforzheim 4:2. Nach einem Eigentor der Gäste erhöhte Putanu in der 25. Minute auf 2:0, ehe Ghanim Haji die Partie kurz vor der Pause wieder auf die Kippe stellte. Mit einem Traumtor besorgte Zenko in der 65. Minute das 3:1. Nach dem 3:2 von Bah in der 93. Minute stellte Schöninger den alten Abstand her.

SG Ölbronn/Dürrn – FSV Buckenberg 1:2. Der Kreisligist vom Buckenberg lag zur Pause nach einem Treffer von Kevin Korzuch (15.) vorn. Nach dem 1:1 für den A-Ligisten durch Herzog (74. , Elfmeter) drohte die Verlängerung, die Tetz noch verhinderte.

Spvgg. Conweiler/Schwann – FV Niefern n.E. 9:7. Coschwa lag nach Toren von Lehmann, Rittmann und Murati bei einem Gegentreffer von Voltin mit 3:1 vorn, ehe S. Heidecker und Schöpf auf 3:3 stellten. Nach der erneuten Führung von Coschwa durch Murati traf Kaul zum 4:4 – somit ging es ins Elfmeterschießen.

FC Fatihspor Pforzheim – FC Nußbaum 4:1. Klare Sache für Fatihspor gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Nußbaum. Nach zwei Toren von Murat Aslan in der ersten Hälfte bauten Sayin (60.) und Emre Aslan (65.) den Vorsprung aus, ehe in der 85. Minute auch noch Nußbaum traf.

FC Dietlingen – TSV Wurmberg 2:1. Dietlingen war deutlich besser als der Endstand vermuten lässt. Nach dem 1:0-Pausenstand durch Ernst, markierte Locher in der 70. Minute das 2:0. Per von Heel verwandelten Elfmeter kam Wurmberg heran, ohne dass Dietlingen noch in Gefahr geriet.

FV Langenalb – Alemannia Wilferdingen n.V.1:3. Langenalb lag zur Pause nach einem Treffer von Rittmann (25.) vorn. Nach dem Seitenwechsel übernahm Wilferdingen das Kommando, glich in der 75. Minute aus. In der Verlängerung entschieden die Alemmanen mit zwei Treffern (95. und 118.) die Partie für sich.

TSV Mühlhausen – TSV Grunbach 1:4. Durchgang eins verlief ausgeglichen. Die , Gästeführung durch Hessenberger egalisierte Steiner. Im Abschnitt setzte sich Grnubach nach dem Doppelpack von Günasan und dem vierten Gästetor von Schöninger durch.

SG Unterreichenbach/Schwarzenberg – Germania Singen 1:5. Erst scheiterte Singens Hevler per Elfmeter an Goalie Maletsch (10.), dann stellte Hartmann mit einem Doppelpack doch die Weichen auf Gästesieg (21., 29.). Guarneri verkürzte (34., Elfmeter), doch Zilly konterte (43.). Alles klar machte Hartmann mit zwei weiteren Toren (58., 64.) ehe beim Gastgeber Pfrommer nach einer Notbremse vom Platz musste.